29. September 2016

Treffen der Wegepaten des Premiumwanderweges Eifelleiter

Treffen der Wegepaten des Premiumwanderweges Eifelleiter – Von Sprosse zu Sprosse…vom Rhein in die Hocheifel.

Damit Wanderer auch in Zukunft „genusswandern“ können auf der rund 53 km langen Berg-Wochenendtour EIFELLEITER, die gleich drei Landschaften miteinander verbindet, trafen sich jüngst die Wegepaten der Strecke zum Austausch.

Im Mai 2015 konnte der Premiumwanderweg als Verbindungsweg vom Rhein in Bad Breisig über das Brohltal zum höchsten Punkt der Eifel, der Hohen Acht, bis nach Adenau, eröffnet werden. Fehlerfrei, lückenlos und eindeutig – das sind die Kernkriterien, damit eine Tour für den Wanderer nicht zum Ratespiel gerät. Diese Standards eines Premiumwanderweges müssen auch nach der Errichtung gewahrt bleiben, so koordiniert das Planungsbüro Irle seit Anfang des Jahres das professionelle Wegemanagement der Eifelleiter im Auftrag des Eifelvereins. Unlängst trafen sich die Beteiligten nun zu einem Erfahrungs-austausch und zur Klärung der einen oder anderen Frage rund um die praktischen Arbeiten der Wegepaten.

wegepaten-eifelleiter1

In vollzähliger Runde gab es bei bestem Wetter zunächst eine Einführung in die Feinheiten der Markierung und Wegepflege eines Premiumwanderweges, anschließend ging es dann bewaffnet mit Sprühfarbe, Kleber, Markierungszeichen und allerlei Werkzeug “auf die Strecke”. Die Touristiker aus Bad Breisig, dem Brohltal und aus Adenau lernten gemeinsam mit ihren jeweiligen Wegepaten Neuerungen in Markierung und Beschilderung von Premiumwanderwegen kennen und konnten dies beispielhaft an einigen Markierungspfosten im Bereich des Rodder Maares testen. So werden beispielsweise seit neuestem die Wegeplaketten umweltfreundlich geklebt und nur in Ausnahmefällen noch genagelt/geschraubt. Ob wackelnde Markierungspfosten oder notwendige Erneuerung verblassender Farbmarkierungen: Keine wichtige Frage der auch untereinander eifrig fachsimpelnden Wegepaten blieb bei dem Erfahrungsaustausch unbeantwortet.

Ein lohnender Nachmittag, der die Bedeutung der Zusammenarbeit im Wegemanagement ganz praktisch aufgezeigt hat. Der Dank der beteiligten Touristiker der Tourist-Information Bad Breisig, der Ferienregion Laacher See und der VG Adenau ging vor allem an die motivierten und aktiven Wegepaten, die dafür sorgen, das Probleme am Premiumweg schnell erkannt und beseitigt werden, so dass der Wanderer auf der Eifelleiter immer einen “unverlaufbaren Wandergenuss“ zwischen Rhein und Hoher Acht/Adenau genießen kann. Sie tun alles, damit sich die Traumpfade den Wanderern im besten Licht zeigen – die Eifelleiter-Wegepaten. Die Paten empfanden bei der Veranstaltung gerade auch den Erfahrungsaustausch untereinander als bereichernd. „Hier erhielt man Anregungen aus der Praxis von Wegepate zu Wegepate“, war der abschließende Tenor.

Weitere Infos zur Eifelleiter aber auch weiteren Wanderwegen der Region Rhein-Eifel gibt es bei allen drei beteiligten Tourismusorganisationen sowie unter www.bad-breisig.de; www.ferienregion-laacher-see.de; www.adenau.de sowie zur Eifelleiter unter www.eifelleiter.de

 

Herausgeber:

Radermacher Sarah

Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal – 56651 Niederzissen

Durchwahl: 02636/9740 – 205

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich