2. September 2016

Vier Rhein-Mosel-Eifel-Radtouren eröffnet

Neue Radwege machen Landschaft und Kultur des Kreises gezielt erlebbar – Weiteres touristisches Standbein.

Mit der Marke „Rhein-Mosel-Eifel Radtouren“ hat die Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (Remet) gemeinsam mit den Kommunen des Landkreises Mayen-Koblenz jetzt ein neues, attraktives Angebot für Radfahrer geschaffen: Vier Radtouren wurden neu entwickelt, optimiert oder bestehende Wege unter einem neuen Vermarktungsansatz neu konzipiert. Es sind die „Maifeld-Radroute“, das „Mosel-Genuss-Radeln“, die „Mosel-Maifeld-Radroute“ sowie die „Nette-Obst-Radrunde“, auf der stellvertretend für alle Radtouren die offizielle Eröffnung stattfand.

An der Einweihungsfeier nahmen rund 40 Gäste aus der kommunalen Politik, aber auch von Landes- und Bundesebene, vom Landesbetrieb Mobilität und den Tourismusorganisationen teil. Auf einer gemeinsamen kurzen Radtour hatten sie zuvor ein drei Kilometer langes, zwischen Saffig und Kettig gelegenes Stück der Nette-Obst-Radrunde kennengelernt und dabei einen fantastischen Ausblick auf die Vulkane der Eifel und ins Rheintal genießen können.

Große Freude über das neue touristische Highlight: Bei herrlichem Wetter wurden die Rhein-Mosel-Eifel-Radtouren offiziell eröffnet.

Große Freude über das neue touristische Highlight: Bei herrlichem Wetter wurden die Rhein-Mosel-Eifel-Radtouren offiziell eröffnet.

„Heute ist ein Tag, an dem man als Kommunalpolitiker glücklich sein kann“, sagte Remet-Verbandsvorsteher Landrat Dr. Alexander Saftig über die neuen Routen. Mit ihrer Qualität knüpfen die neuen Fahrradwege für ihn an die Premiumwanderwege des Kreises an. „All dies war nur möglich, weil alle beteiligten Kommunen, der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz, verschiedene Planungsbüros, die Kreisverwaltung, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein gemeinsam mit unserer Remet und der Radexpertin Barb Mehrens an einem Strang in die gleiche Richtung gezogen haben“, so Saftig. Sein besonderer Dank galt dem Landesbetrieb Mobilität (LBM). Auch dem LBM geht es darum, regionale Radnetze zu stärken. Dies sei mit den „Rhein-Mosel-Eifel Radtouren“ beispielhaft für das Land Rheinland-Pfalz angegangen worden.

Die bei der Touren-Konzeption federführende Radexpertin Barb Mehrens machte deutlich, dass sich die MYK-Landschaft mit Rhein, Mosel und Eifel hervorragend eignet, um Radfahrern auf kleinem Raum große Abwechslung zu bieten. „Ich bin überzeugt, dass es sich lohnt, alle Touren zu fahren“, betonte sie. Und für alle Ansprüche sei etwas dabei, sagte Mehrens, als sie die einzelnen Routen mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten vorstellte.

Georg Hollmann, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Weißenthurm, begrüßte die Initiative der Remet, regionale Radwegenetze im Landkreis Mayen-Koblenz zu schaffen: „Es ist wichtig, dass mit den kreisweiten Radwegen ein weiteres Standbein für den Tourismus hinzukommt.“ Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten führte an: „Nach der Entwicklung der Traumpfade haben wir mit unserer Heimat ganz neue Perspektiven verbinden können. Bei den neuen Radtouren geht das sicher auch so.“

Deutlich wurde insgesamt, dass die Umsetzung nicht einfach war: Routen mussten gefunden und optimiert werden, Lücken waren zu schließen, viele Wege mussten neu angelegt werden. Zudem galt es, die Verkehrssicherungs- und Unterhaltungspflicht einvernehmlich und rechtssicher zu regeln. Zwischen allen Beteiligten waren entsprechende Vereinbarungen zu schließen. Es mussten fahrradfreundliche Bahnhöfe gefunden und die Radwege schließlich hergerichtet und beschildert werden. „Dazu fanden unzählige Ortstermine mit allen Beteiligten statt“, so Michael Schwippert von der Remet.

Viel Abwechslung und Genuss. Die neuen Radtouren bieten für jeden etwas.

Mit den vier neuen „Rhein-Mosel-Eifel Radtouren“ werden landschaftliche und kulturelle Highlights des Landkreises Mayen-Koblenz für Gäste sowie für Einwohner gezielt erlebbar gemacht:

Die Nette-Obst-Radrunde besticht durch viel Abwechslung und große Kontraste. Der Rad fahrende Gast erlebt die Kulisse des Neuwieder Beckens, den Blick auf die umliegenden Vulkane der Eifel, das malerische Rheintal, die Streuobstwiesen hinter Sankt Sebastian, die Holunderplantagen bei Kettig sowie die Idylle am namensgebenden Fluss Nette. Länge: 42 Kilometer.

Das Mosel-Genuss-Radeln erstreckt sich an der malerischen Mosel zwischen Winningen und Hatzenport – geprägt durch den Terrassenweinbau, durch eine  Landschaft mit Schieferfelsen, Trockenmauern und Burgen sowie Fachwerk in den verwinkelten Ortschaften. Die Tour macht Lust auf Pausen, um diese alte Kulturlandschaft auch kulinarisch zu genießen. Länge: 36 Kilometer.

Die Mosel-Maifeld-Radroute verbindet Mosel und Maifeld. Das Besondere dieser Tour ist der tolle Kontrast zwischen Tälern und Hochfläche, mit dem schattigen Schrumpftal, Münstermaifeld und der Stiftskirche, den weiten Blicken über das Maifeld und das Elzbachtal mit der Pyrmonter Mühle. Auf dieser Radroute gibt es die meisten Höhenmeter. Länge: 30 Kilometer.

Die Maifeld-Radroute verläuft in zwei Varianten auf der ehemaligen Bahntrasse des Maifeld-Radwegs. Startpunkt der beiden familienfreundlichen Touren ist der alte Bahnhof in Polch. Auf der Strecke nach Mayen taucht man ein in das wald- und felsenreiche Nettetal mit zwei beleuchteten Tunneln und imposantem Nette-Viadukt. Der Abschnitt zwischen Polch und Mertloch verläuft wie ein grüner Tunnel durch die sanft gewellten Felder des Maifelds. Längen: 16 und 10 Kilometer.

Die Rhein-Mosel-Eifel Radtouren gibt es online unter www.remet.de. Dort findet man alle Details, Wegbeschreibungen, Anreise-Infos, Gastgeber und Weiteres. Die GPX-Daten lassen sich downloaden und die Touren am PC ausdrucken. Die Touren gibt es auch gebündelt mit Karten, Beschreibungen und Fotos in einem Flyer. Dieser ist kostenlos erhältlich bei der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (Remet), Bahnhofstraße 9, 56068 Koblenz, Tel.: 0261 / 108-419 oder unter info@remet.de.

 

Kontakt:

Michael Schwippert

stellv. Geschäftsführer

Rhein-Mosel-Eifel-Touristik, Bahnhofstraße 9, 56068 Koblenz

Tel.: 0261 / 108-286     Fax: 0261 / 300 27 97     E-Mail: michael.schwippert@remet.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich