30. August 2016

Ernte von Streuobstbäumen ersteigern

Projekte der Integrieren Umweltberatung des Landkreises Mayen-Koblenz


KREIS MYK
. Die Streuobstbäume entlang des Streuobstweges in der Bassenheimer Gemarkung haben gut angesetzt. Wie im Vorjahr soll das Obst an den Apfel-, Birn- und Walnussbäumen versteigert werden. Die Versteigerung findet am Freitag, 16. September, um 16 Uhr am Streuobstwiesenweg statt.

Die Projektgruppe der Integrierten Umweltberatung im Landkreis  Mayen-Koblenz setzt sich seit vielen Jahren mit Schnitt- und Pflegekurse und Führungen über alte Obstsorten für Erhalt und Pflege von Streuobstbäumen ein. Streuobstwiesen haben einen hohen ökologischen Wert und bereichern die Kulturlandschaft. Das Obst der Streuobstwiesen hat aber auch einen ökonomischen Wert: Es wird zu Saft, aber auch zu Apfelwein und anderen Obstspezialitäten verarbeitet. „Leider werden Streuobstwiesen oft nicht gepflegt und der ökonomische Wert nicht erkannt,“ so Philipp Goßler, Sprecher der Projektgruppe Streuobst. „Wir sind froh darüber, dass die erste Obstversteigerung auf so positive Resonanz gestoßen ist. Wir hoffen das gute Ergebnis vom letzten Jahr noch übertreffen zu können und so noch mehr Aufmerksamkeit auf das Streuobst zu lenken.“.

„Als idealer Standort für eine solche Aktion bietet sich der Streuobstwiesenweg in der Gemarkung Bassenheim an“, so Bürgermeister Arno Schmitz. „Der Streuobstwiesenweg wird von vielen Menschen erwandert und gerade die Streuobstallee in unserer Gemarkung erfreut sich großer Beliebtheit. Hier ist der richtige Ort, für die Versteigerung der Äpfel, Birnen und Walnüsse.“ Es gehe nicht darum, möglichst viel Geld einzunehmen, sondern zu zeigen: Auch Streuobst hat seinen Wert. „Auch wollen wir Bürgern aus der Region, die über keine eigenen Obstbäume verfügen, die Chance geben, einmal selbst einen Obstbaum zu ernten.“ Das eingenommene Geld soll für einen guten Zweck in der Gemeinde verwendet werden.

Die Bäume, die zur Versteigerung anstehen, sind bereits jetzt nummeriert und jeder Interessent kann sich überlegen, welchen Baum er ersteigern möchte. Mit 5 Euro pro Baum ist man dann am Freitag, 16. September, ab 16 Uhr dabei. Sollten sich mehrere Personen für das Obst eines Apfel-, Birn- oder Walnussbaumes interessieren, entscheidet das Los. Das Obst kann dann nach der Versteigerung, je nach Reifezustand, zum richtigen Zeitpunkt geerntet werden.

Treffpunkt ist die Streuobstallee auf dem Bassenheimer Berg. Die Zufahrt erfolgt entweder von Bassenheim oder von Kettig: Von Bassenheim Richtung Saffig und dann rechts die A 61 auf einer Brücke überqueren. Von Kettig aus folgt man der Hauptstraße aus dem Ort heraus, die zunächst asphaltiert ist und dann über einen Feldweg verläuft. Die Wege werden ausgeschildert. Am Treffpunkt kann man sich auch über Streuobstthemen informieren und Produkte von der Kelterei Schwaab aus Koblenz-Güls und der Streuobstmanufaktur Peter-Pauli aus Andernach-Miesenheim zu verkosten.

Weitere Informationen gibt es bei Rüdiger Kape, Kreisverwaltung  Mayen-Koblenz, Tel. 0261/108-420,  ruediger.kape@kvmyk.de oder Bürgermeister Arno Schmitz, buergermeister@bassenheim.de , Tel. 02625 – 4456

 

Bild:

Streuobst ist ökologisch und ökonomisch wertvoll.

Print Friendly, PDF & Email



Kommentare




  1. Peter Boege sagt:

    Guten Morgen sehr geehrte damen und Herren.

    Aus der Blick aktuell habe ich im nachhinein gelesen daß in Bassenheim Streuobstbäume zur Versteigerung kamen. Bitte nennen Sie mir einen Ansprechpartner oder eventuelle termine für 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich