27. Mai 2016

Weiterhin Höchstnoten für die Wasserqualität in ostbelgischen Badeseen

Die Wasserqualität der Badeseen in Belgien ist im vergangenen Jahr auf gleichbleibend hohem Niveau geblieben. Das geht aus dem Ende Mai veröffentlichten Bericht „Qualität der europäischen Badegewässer 2015“ der Europäischen Umweltagentur (EEA) hervor. Die Qualität der ostbelgischen Badeseen entspricht ebenfalls weiterhin höchsten Ansprüchen.

Insgesamt wurden 21.000 Küsten- und Binnenbadeanstalten in Europa kontrolliert. „Wie in den letzten Jahren auch können wir erfreulicherweise berichten, dass die überwiegende Mehrheit mit Fug und Recht behaupten kann, über eine gute Wasserqualität zu verfügen“, heißt es in dem Bericht. Innerhalb Belgiens wurden insgesamt 113 Badegewässer getestet, davon erhielten 90 (knapp 80%) die Note „ausgezeichnet“. Dazu gehören auch die ostbelgischen Seen in Bütgenbach und Robertville sowie der Weiher von Recht.

Investitionen in Robertville

Die Ergebnisse für die Gewässer in Ostbelgien im Jahr 2015 sind auf dem Portal der Wallonischen Region unter http://aquabact.environnement.wallonie.be/login.do zu finden. Wie im Vorjahr ergaben die Untersuchungen eine „ausgezeichnete“ Wasserqualität. „Wir bemühen uns weiterhin, den hohen Standard zu erhalten und noch zu verbessern“, sagte der Weismeser Tourismusschöffe Stany Noël, der für den Badesee von Robertville verantwortlich ist. In diesem Jahr plant die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Interkommunalen A.I.D.E. (Association Intercommunale pour le Démergement et l’Epuration des communes de la province de Liège) eine neue Anlage zur Klärung der Abwässer aus den beiden Campingplätzen sowie der Badeanstalt zu bauen.

Außerdem arbeitet man in Zukunft mit einer auf bakteriologische Analysen spezialisierten, privaten Firma zusammen, um  die Wasserqualität zu überprüfen. „Unser Ziel ist es, die Bewertungskategorien zum Erhalt des Umwelt-Labels ‚Pavillon Bleu‘ zu erreichen“, sagte Stany Noël. Diese Auszeichnung haben die Betreiber des „VENNtastic Beach“ am Bütgenbacher See bereits vor zwei Jahren erhalten. Damals wie heute bedeutet dies, dass keine Abwässer mehr in den See geleitet werden und die Infrastruktur insgesamt nach sehr strengen Kriterien verwaltet und gepflegt wird. „Weiterhin entnehmen wir in regelmäßigen Abständen Wasserproben und garantieren somit eine gleichbleibend hohe Qualität“, sagte eine Mitarbeiterin des Worriken-Zentrums.

Uneingeschränktes Badevergnügen

Für die Feriengäste in Ostbelgien bedeuten die Ergebnisse also, dass in diesen Gewässern beste Bedingungen für ein uneingeschränktes Badevergnügen  herrschen. Sowohl in Bütgenbach als auch in Robertville sind die Anstrengungen hoch, um die sehr gute Wasserqualität auch in Zukunft zu gewährleisten.

>> Infos  Bericht „Qualität der europäischen Badegewässer 2015“

>> Infos zu den Bademöglichkeiten in Ostbelgien

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz