19. Januar 2016

Erfolgreicher Besuch in Luxemburg

Am vergangenen Wochenende hat sich das GesundLand Vulkaneifel mit einem Stand auf der Vakanz in Luxemburg präsentiert. Die Belohnung dafür waren viele interessierte Anfragen und nette Gespräche.

Die Vakanz ist eine der größten Touristikmessen der Großregion und findet alljährlich auf dem Messegelände der Stadt Luxemburg statt. Etwa 200 Aussteller sind auf 15.000 Quadratmetern vertreten. Drei Tage lang ist Zeit für Begegnungen, Kennenlernen und vor allem, um Kontakte zu knüpfen.

Auch das GesundLand Team ist zufrieden mit dem Messebesuch. Wenn auch freitags der Besucherstrom nicht so groß war, was vermutlich am schlechten Wetter lag, konnten doch rund 1000 Gespräche verzeichnet werden. Die Besucher zeigten sich offen und interessiert, viele kannten das GesundLand als Stammgäste der Region bereits. Die Begeisterung des Publikums zeigte dazu die rege Teilnahme am Gewinnspiel.

Gut frequentiert waren auch die Angebote der Partnerunternehmen. Die Klangschalenmassage des Hauses der Gesundheit Daun diente als Ohren- und Eye-Catcher. Wenn auch zunächst Skepsis herrschte, waren doch viele bereit, die Schuhe auszuziehen und in die Schale zu steigen, um die inneren Blockaden zu lösen. Ebenso gefragt war das Beratungsangebot der Capio Mosel-Eifel Klinik zu Venenerkrankungen.

In einer angenehmen Atmosphäre wurde so beiden Seiten die Möglichkeit geboten, sich kennenzulernen oder neu zu entdecken.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz