30. Oktober 2015

Freiluftsemester im Nationalpark Eifel

Jetzt bewerben für das Commerzbank-Umweltpraktikum in 2016. Spannende Projekte in Forschung, Umweltbildung und Kommunikation – Freiluftsemester im Nationalpark Eifel.

Schleiden-Gemünd,  30. Oktober 2015. Clara Felz, 25-jährige Studentin aus Berlin, war begeistert von ihrem Commerzbank-Umweltpraktikum im Nationalpark Eifel: „Das Praktikum hat mir definitiv gezeigt wo meine Interessen liegen“. Zwar gehörte zu ihrer Arbeit auch das Suchen nach toten Tieren  wie Kleinsäuger, Vögel und Reptilien, überfahren durch Fahrrad oder Auto. Jedoch wertet sie die dabei gesammelten Daten im Rahmen ihrer Bachelorarbeit aus, um in Zukunft mehr Tiere vor einem Unfalltod zu retten.  Die Studentin der Ökologie und des Umweltschutzes legte eine Semesterpause ein, um in der Nationalparkverwaltung  des Großschutzgebietes im Fachgebiet Forschung und Dokumentation mehrere Monate wertvolle Berufserfahrungen zu sammeln.

Im Rahmen des LIFE+-Projektes „Wald-Wasser-Wildnis“ unterstützte Umweltpraktikantin Clara Felz auch das Monitoring zu den Amphibienbeständen im Nationalpark Eifel. Hier bei der Suche nach dem Kammmolch durch das Aufstellen von Reusen. (Foto:M. Hachtel)

Im Rahmen des LIFE+-Projektes „Wald-Wasser-Wildnis“ unterstützte Umweltpraktikantin Clara Felz auch das Monitoring zu den Amphibienbeständen im Nationalpark Eifel. Hier bei der Suche nach dem Kammmolch durch das Aufstellen von Reusen. (Foto:M. Hachtel)

Ihr Umweltpraktikum, gesponsert von der Commerzbank, absolvierte sie gemeinsam mit Veronica Zilz, Biologiestudentin aus Köln sowie der angehenden Meteorologin Belinda Strahl. Die Studentin aus Freiburg lässt sich, neben ihrem Studienschwerpunkt Ökologie des Klimawandels, noch zur Natur- und Erlebnispädagogin ausbilden. Im Nationalpark Eifel war sie im Fachgebiet Umweltbildung am richtigen Platz: „Die Kinder haben hier Zeit, die Natur mal genau unter die Lupe zu nehmen, aber auch mit allerhand Spielen mehr Verständnis für Vorgänge in der Natur zu entwickeln. Der Gedanke, der hier vorherrscht hat mich begeistert: Den Kindern ihren Freiraum lassen“, so die 25jährige Studentin.

Veronica Zilz bleibt dem Nationalpark sogar auch nach dem Praktikum erhalten: Sie ist nicht nur in die Nationalpark-Region gezogen, sondern engagiert sich nun zudem als ausgebildete Nationalpark-Waldführerin ehrenamtlich für das Großschutzgebiet.

Bei der Großveranstaltung des bundesweiten Junior-Ranger-Treffens im Sommer halfen die drei Commerzbank- Umweltpraktikantinnen bei den Vorbereitungen und der Durchführung. Hier betreut Umweltpraktikantin Veronica Zilz junge Naturkundler am Forscherstand. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke)

Bei der Großveranstaltung des bundesweiten Junior-Ranger-Treffens im Sommer halfen die drei Commerzbank- Umweltpraktikantinnen bei den Vorbereitungen und der Durchführung. Hier betreut Umweltpraktikantin Veronica Zilz junge Naturkundler am Forscherstand. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke)

Wer Interesse am Commerzbank-Umweltpraktikum in der Nationalparkverwaltung Eifel während des nächsten Jahres hat, kann sich bis zum 15. Januar 2016 bewerben. Einsatzorte für die drei- bis fünfmonatigen Praktika im Sommerhalbjahr sind entweder das Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben, das Fachgebiet Forschung und Dokumentation oder das Fachgebiet Umweltbildung. Die Stellen sind in erster Linie auf studentische Pflichtpraktika ausgerichtet. Die Stellenausschreibungen finden Interessierte auch auf der Internetseite www.nationalpark-eifel.de.

Hintergrundinformation:
Die Commerzbank ermöglicht Studierenden aller Fachrichtungen bereits im 26. Jahr ein abwechslungsreiches Praxissemester in den schönsten Naturlandschaften Deutschlands. Insgesamt stehen mehr als 60 mehrmonatige Plätze des Umweltpraktikums an bundesweit 25 Standorten zur Verfügung, vom Wattenmeer bis zum Watzmann und von der Eifel bis zur Elbe. In den teilnehmenden Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Leidenschaft für die Natur mit praktischen Erfahrungen zu verbinden. Die Commerzbank unterstützt mit einem Praktikantenentgelt und bezahlt die Kosten für die Unterkunft. Die Schutzgebiete übernehmen die fachliche Betreuung. Die Absolventen tragen ihre Erfahrungen dann in Bereiche der Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Umwelt. Vielen wurde der spätere Einstieg ins Berufsleben durch die Erfahrungen im Umweltpraktikum geebnet. www.umweltpraktikum.com

Kontakt
Annette Simantke
Wald und Holz NRW
Nationalparkverwaltung Eifel
Pressestelle
Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben
Tel.: 02444. 9510-57
simantke@nationalpark-eifel.de
www.nationalpark-eifel.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz