10. Juni 2015

Qualifizierte Beratung setzt engagiertes Handeln voraus

Johannes Netz bleibt Vorsitzender des Fachbeirates für Naturschutz

 

KREIS MYK. Der neue Fachbeirat für Naturschutz bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz steht. Zum Vorsitzenden wurde erneut Johannes Netz gewählt.

„Gesetzlich wurde festgelegt, dass bei den Kreis- und Stadtverwaltungen der kreisfreien Städte unabhängige Fachbeiräte für die Beratung der Naturschutzbehörden gebildet werden sollen, die beraten und unterstützen“, berichtet Tanja Stromberg, Referatsleiterin des Referats Naturschutz/Wasserwirtschaft bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

Beratend wirkt der Fachbeirat für Naturschutz, indem er der Naturschutzbehörde Vorschläge erteilt, die deren Arbeit effizienter macht oder fachlich verbessert. Außerdem erteilt der Beirat Anregungen und Vorschläge zur Durchführung naturschutzfachlicher Maßnahmen und weist auf Fehlentwicklungen in Natur und Landschaft hin.

Der Fachbeirat agiert unabhängig von der Naturschutzbehörde und ist weder an fachliche noch an politische Vorgaben gebunden. Trotzdem soll der Beirat der Naturschutzbehörde hilfreich zur Seite stehen und dabei helfen, die im Gesetz niedergelegten Ziele und Grundsätze zu erreichen. „Qualifizierte Beratung der Unteren Naturschutzbehörde setzt engagiertes Handeln voraus“, stellte der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth fest und erklärte, dass die Beiratsmitglieder durch das aktive Mitwirken in Umweltverbänden und anderen Institutionen in einem hohen Maße zur Förderung des allgemeinen Verständnisses für den Gedanken des Naturschutzes und der Landespflege beitragen.

Außerdem hat der Beirat die Aufgabe, dass allgemeine Verständnis für den Gedanken des Naturschutzes zu fördern. „Wir wollen durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit Ziele und Aufgaben des Naturschutzes vermitteln und die Akzeptanz und Durchsetzungsfähigkeit erhöhen. Auch eine Internetseite soll gestaltet werden“, sagt Johannes Netz.

Durchschnittlich tagt der Fachbeirat dreimal im Jahr, wobei jeweils in einer Sitzung naturschutzrelevante Maßnahmen vor Ort besichtigt werden.

Der Leiter der Naturschutzbehörde beruft auf Vorschlag bis zu zehn Mitglieder. Vorschlagsberechtigt sind die anerkannten Naturschutzverbände wie zum Beispiel NABU (Naturschutzbund), BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) oder GNOR (Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz), außerdem die Industrie- und Handelskammer, die Landwirtschaftskammer, die Kommunalen Spitzenverbände und die Naturschutzbehörde, auf deren Ebene der Beirat tätig ist.

Wer mehr zum Fachbeirat des Landkreises Mayen-Koblenz wissen will, kann sich bei der Kreisverwaltung an Ulrike Müller, Tel (0261) 108 446, Mail: Ulrike.Müller@Kvmyk.de wenden.

 

Bild:

Der Erste Kreisbeigeordnete Burkard Nauroth (rechts) gratulierte Johannes Netz, der Vorsitzender des Fachbeirats für Naturschutz bleibt.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich