13. Mai 2015

Starkes Erfolgsrezept aus Wein und Küche

Sechste Weingala des Landkreises auf Gut Besselich

 

KREIS MYK. Winzer und Gastronomen in Mayen-Koblenz sollen noch stärker voneinander profitieren! Das ist die klare Botschaft der Weingala des Landkreises, die zum sechsten Mal auf Gut Besselich mit Spitzenweinen von Rhein und Mosel und edlem Menü stattfand.

„Dass unsere Winzer von Rhein und Mosel Jahr für Jahr Spitzenweine produzieren, ist bekannt. Unsere Weine bleiben für uns ein Aushängeschild“, sagte Landrat Dr. Alexander Saftig. Bei der Weingala bietet der Landkreis den Winzern eine Plattform, um für mehr Weine aus der Region auf den Tischen der heimischen Gastronomie zu werben. „Unser Blick gilt bei dieser Präsentation vor allem unserem Highlight: dem Riesling und seinen besonderen Geschmacksnuancen, die ihm unser Klima und vor allem der mineralische Boden mitgeben.“ Klar für ihn auch: „Zu einem guten Wein gehört gutes Essen. Mancher Wein wird durch das Zusammenspiel bestimmter Speisen verändert. Manche Speisen benötigen bestimmte Weine, um den Gaumen nahezu perfekt zu verwöhnen.“

Dieser Gedanke durchzog als roter Faden die Moderation von Gerd Knebel an diesem Abend. Gastronomie und Winzer in Mayen-Koblenz haben erhebliche Potentiale. Potentiale, die aber noch lange nicht voll ausgeschöpft werden. Knebel machte eindringlich klar: „Weine aus dem Kreis gehören auf die Speisekarten im Kreis!“ Die Herkunft des Weins allein reicht jedoch nicht: „Die Qualität muss stimmen, Weine und Speisen müssen zueinander passen.“

Zu den Top-Weinen der elf Top-Winzer gab´s daher ein Top-Menü von Jupp Wagner und Christian Jurecz. Sicher nicht geeignet als Standardprogramm für die Gastronomie in der Region, aber ein klares Signal auch hier, welche riesigen Potentiale vorhanden sind. Die Köche von Gourmet Wagner aus Mayen setzten zum einen Akzente mit regionalen Produkten wie dem Auslesegelée zur Gänseleber, dem Spargel mit Eifeler Rauchschinken oder dem geschmorten Eifeler Ochsenbäckchen. Der Kitzel lag jedoch auch in der Frage: Was passt zusammen? „Saiblingsfilet, Röstzwiebel-Risotto, flüssige Blutwurst, gebratene Wassermelone, Spätleseschaum“ zum Beispiel. Was hier (wohlgemerkt, auf einem Teller) serviert wurde, geriet mit den passenden Weinen zur Geschmacksexplosion für Gaumen und Zungen.

Diese Fahnenträger des guten Geschmacks lassen auch in der Region aufhorchen. Das Zusammenspiel von heimischen Winzern und Wirtsleuten wird zusehends besser. „Das Interesse für regionale Produkte wächst“, stellt Jürgen Volk aus Spay fest. Wo die Gastronomie gute Produkte präsentiert, wird dann auch der anschließende Weg zum Weingut öfter eingeschlagen, wie Andreas von Canal feststellt: „Die Gastronomie ist ein wichtiger Multiplikator.“ Und für die Wirte sind die Weine ein starkes Aushängeschild: „Diese Partnerschaft müssen wir pflegen“, ist Thomas Richter sicher. Um den Gast zu überzeugen, müsse jedoch auch der Service neu definiert werden. Rot oder weiß? Lieblich oder Trocken? Das reicht nicht mehr als „Beratung“. Damit Wein und Essen zueinander passen, braucht es ein fundiertes Grundwissen. So macht auch der Gastronom mit guter Weinkarte Werbung für sich, den Wein und die Region.

Müssen also nur die Gastronomen Hausaufgaben machen? Keineswegs. Für die Winzer ist das keine Einbahnstraße. Albrecht Gietzen schlug eine Lanze, auch mit Flora und Fauna im regionalen Portfolio zu punkten, wie etwa dem WeinWetterWeg. Die „Mittelrhein Momente“ sind für Johannes Müller eine Chance, die „großen Talente der Küche mit meinem Wein zu begleiten“ und zugleich für das kleine Tal Präsenz zu zeigen. Mit Fair´n Green wird das Thema Nachhaltigkeit, Verantwortung für Natur und Gesellschaft forciert, wie Daniela Schwarz für das Weingut Heymann Löwenstein unterstrich.

Für den Landrat war am Ende der Weingala deutlich, dass nicht nur Winzer und Wirte, sondern Tourismus, Kultur und Mayen-Koblenz zusammengehören: „Diese Zutaten können wir zu einem Erfolgsrezept machen. Da sind wir auf dem richtigen Weg. Und einem, den man jetzt schon genießen kann, darf und soll.“

 

Bild:

Landrat Dr. Alexander Saftig machte bei der sechsten Weingala klar: „Das ist beste Werbung für unsere Weine.“ Mit dabei waren elf Spitzenwinzer von Rhein und Mosel und die Gourmetköche Jupp Wagner und Christian Jurecz.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich