18. Dezember 2014

Immer mehr Übernachtungen: Tourismus-Rekord in Mayen-Koblenz

Traumpfade kooperieren mit Wanderschuhhersteller Meindl

Der Tourismus im Landkreis Mayen-Koblenz ist weiter auf deutlichem Wachstumskurs. Nach dem Rekordjahr 2013 verzeichnete der Landkreis im Zeitraum von Januar bis September 2014 wiederum ein deutliches Gäste- und Übernachtungsplus. Nach Angaben der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (REMET) des Landkreises übernachteten 271.400 Gäste im Landkreis, das waren 10,3 Prozent mehr als in den ersten neun Monaten des Jahres 2013. Die Gäste blieben im Durchschnitt etwas länger als im Vorjahr und buchten gut 607.000 Übernachtungen; auch hier ein Plus von 11,6 Prozent! Für die REMET ist klar, das Premiumwanderprojekt Traumpfade hat hier für einen großen Schub gesorgt.

Ein deutlich höheres Gäste- und Übernachtungsaufkommen wurde auch im Campingtourismus des Landkreises MYK registriert. In den ersten drei Quartalen des Jahres übernachteten 31.500 Gäste (plus 12,3 Prozent) auf Campingplätzen und Reisemobilstellplätzen (mit 10 und mehr Stellplätzen). Mit 84.000 Übernachtungen ist das ein Anstieg um fast 30 Prozent. Michael Schwippert, stellvertretender Geschäftsführer der REMET: „Wir haben hervorragende Zahlen erreicht und die enormen Zuwächse sprechen für sich.“ Bis zum Jahresende erwartet der Tourismusexperte rund 770.000 Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben und zusätzliche 90.000 Übernachtungen auf Campingplätzen!

Was sind die Gründe? Nach Ansicht der REMET ist ein großer Anteil an diesem positiven Ergebnis auf die Traumpfade und den neuen Moselsteig zurückzuführen, der Anfang April offiziell eröffnet wurde. Schwippert schätzt rund 300.000 Wanderer, die in diesem Jahr auf den 26 Traumpfaden und dem Themenweg Streuobstwiesenweg unterwegs waren. Weitere Erfolgszahlen gefällig? 430.000 Besucher wurden auf der Homepage www.traumpfade.info registriert, 12.400 Fans tauschen sich regelmäßig über die Traumpfade-Facebook-Seite aus, die neue Traumpfade-App, die in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Koblenz und der Kreissparkasse Mayen erstellt wurde, verzeichnete mehr als 19.000 Downloads, mehr als 60.000 Traumpfade-Erlebnismagazine wurden nachgefragt, die einen Blick über den Tellerrand des Wanderns in Kochtöpfe, Weingläser, Museen und Schlösser der Region bieten.

Mit dem Schuhhersteller Meindl wurde zudem eine strategische Partnerschaft vereinbart: Jedem Meindl-Wanderschuh-Karton liegt eine Broschüre der PremiumWanderWelten bei, eine Marketingkooperation, die federführend durch die Traumpfade geschnürt wurde. „Wer hochwertige Wanderschuhe kauft, möchte auch auf hochwertigen Wegen wandern. Mehr als 130.000 neue Wanderer werden so für unser Premiumprodukt Traumpfade sensibilisiert – ohne Streuverluste“, so Schwippert. Eine ähnliche Kooperation gelang mit dem Arzneimittelhersteller Kytta, die gemeinsam mit dem prominenten TV-Wanderer Manuel Andrack Wandern auf den Traumpfaden unter dem Begriff „Kytta bewegt“ einem breiten Publikum bekannt machte.

REMET-Verbandsvorsteher Landrat Dr. Alexander Saftig sieht die Tourismuswirtschaft im Landkreis sehr gut aufgestellt: „Unser Fokus auf Qualität hat sich ausgezahlt. Auch ziehen alle Mitwirkenden im Tourismus an einem Strang in die gleiche Richtung“. Der Landrat freut sich über die hervorragenden Zahlen, die deutlich über dem Landestrend (Gästeplus 1,6 Prozent, Gleichstand bei den Übernachtungen) liegen: „Immer mehr Wanderer kommen für mehrere Tage ins Traumpfade-Land Mayen-Koblenz, wovon alle Kommunen des Landkreises profitieren. Die aktuellen Zahlen belegen, dass alle Verbandsgemeinden und Städte des Landkreises eine positive Entwicklung des Übernachtungsaufkommens aufweisen.“

„Viele Gastbetriebe haben unsere Investitionen in die Wanderinfrastruktur zum Anlass genommen, auch in ihre Betriebe zu investieren und die Qualität bei Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen zu verbessern. Dies hat sich ausgezahlt“, so Landrat Dr. Saftig weiter. 226 Sternebetriebe gibt es in Mayen-Koblenz; 45 Betriebe davon bieten als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ einen besonderen Service für Wanderer an.

„Unser Traumpfade-Marketing geht auf“, sagt Michael Schwippert. Ein weiteres Indiz: Fast ein Fünftel der Gäste kamen aus dem Ausland, vorwiegend aus den Niederlanden. Auch in diesem Sektor lagen die Zuwächse prozentual im zweistelligen Bereich.

BUZ: Dreimal wurden die Traumpfade als „Deutschlands schönster Wanderweg“ ausgezeichnet: In den Jahren 2008, 2011 und 2013. Drei Sterne zieren deshalb das Traumpfade-Logo…für drei Deutsche Meisterschaften.

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich