29. September 2014

Veranstaltungshinweis: Geld schafft Landschaft – nachhaltige Entwicklung von Kulturlandschaften und Ersatzzahlungen

Diesem Thema widmet sich eine Tagung der „Akademie Ländlicher Raum“ am 16.10.2014 um 9:00 Uhr im Hotel „Eifelstern“ in Bitburg. Organisiert wird die Tagung vom DLR Eifel. Kooperationspartner sind die LAG Bitburg-Prüm und die LAG Vulkaneifel. Verschiedene Fachleute widmen sich diesem Thema.

Nicht vermeidbare erhebliche Eingriffe in Natur und Landschaft sind durch Ausgleichs- oder Ersatzmaßnahmen oder, soweit dies nicht möglich ist, durch einen Ersatz in Geld zu kompensieren.

Die Tagung geht auf die gesetzliche Grundlage, die Bemessung und Erhebung der Ersatzzahlungsgelder ein. Es geht auch darum, wie die damit verknüpften fachlichen Anforderungen kreativ und nachhaltig ausgefüllt werden können. Anhand von zahlreichen Beispielen wird auf die praxisorientierte Umsetzung eingegangen.

Anzustreben ist eine geeignete Einpassung von Kompensations­maßnahmen in ein räumliches Gesamtkonzept. Hiermit sollen Synergieeffekte bei der Realisierung komplexer Maßnahmen oder ein übergeordneter Biotopverbund erzielt werden. Hierfür geeignete Flächen können zeitnah im Rahmen von Flurbereinigungsverfahren durch Flächenmanagement bereitgestellt werden.

Die Tagung richtet sich insbesondere an die Vertreter der Naturschutzverwaltung, Planer und Kommunen.

Weitere Informationen zum Programm/Flyer, Teilnahmegebühr und Anmeldeformalitäten sind im Internet unter www.landschafft.rlp.de zu erfahren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz