29. September 2014

Ortsgemeinden glänzen mit zukunftsfähigen Konzepten

Landrat zeichnet Sieger in den Kreiswettbewerben „Unser Dorf hat Zukunft“ und „Dorfverschönerung durch Vereine“ aus

 

KREIS MYK. Im Zeichen der demografischen Entwicklung stehen Stadt und Land vor großen Herausforderungen. Wie attraktiv präsentieren sich die Dörfer? In der proppenvollen Mosellahalle in Oberfell zeigten die Sieger des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft”, dass die Dörfer im Landkreis lebendig, liebens- und lebenswert sind. Landrat Dr. Alexander zeichnete die besten Gemeinden und bemerkenswerten Initiativen im Vereinswettbewerb aus.

„Wenn man zu den Gewinnern in der Binnenwanderung in Deutschland gehören will – und ich will zu den Gewinnern gehören – gilt es schon heute, sich den zukünftigen Aufgaben zu stellen. Der Wettbewerb leistet hierzu einen wichtigen Beitrag: Nur wenn unsere Dörfer und Städte attraktiv bleiben, ausreichend Bildungs- und Arbeitsangebote anbieten, kann es uns gelingen, die Menschen bei uns zu halten und neue Einwohner zu gewinnen“, erklärte Saftig in der Moselgemeinde. „Ein Hauptziel ist dabei der Erhalt der alten Ortskerne mit ihren gewachsenen Strukturen und ihrem unverwechselbaren Charakter. Die Individualität unserer Dörfer muss noch stärker im Bewusstsein der Menschen verankert werden. Dies alles kann nur gemeinsam gelingen.“

Dieser Schulterschluss gelingt den Gemeinden eindrucksvoll, wie der Abend zeigte. Sei es das Schließen von Baulücken, wie in Wierschem, wo die Innenentwicklung zudem gestärkt wird, indem keine neuen Baugebiete ausgewiesen werden; sei es eine umfassende Infrastruktur mit Gastronomie, Hofladen, Kindertagesstätte, Grundschule, Bürgerhaus und Sporthalle wie in Welling oder Saffig; sei es dörfliche Entwicklung, die mit starken Bewusstsein für Natur und Umwelt einhergeht wie in Langscheid oder Kottenheim: Die Dörfer in Mayen-Koblenz nutzen ihre Chancen, um auf Dauer attraktiv zu bleiben.

Ein Musterbeispiel ist und bleibt Oberfell, das den Gesamtsieg im Kreisentscheid nach Hause trug. Nach einem speziell zugeschnittenen Tourismusleitplan wurde das Moselufer neu gestaltet und ein Gemeindewingert angelegt. „Vor allem aber das soziale und kulturelle Angebot für alle Altersstufen bietet vielfältige Möglichkeiten für Gäste und Bürger“, so der Landrat.

Schon beim Rahmenprogramm hatte Oberfell gezeigt, dass alle Generationen das miteinander pflegen und Zukunft gemeinsam definieren. In seiner Laudatio hob denn auch der Landrat hervor, dass Leitbilder bestehen für alle Bereiche der dörflichen Entwicklung: „Sie werden konsequent umgesetzt und an neue Entwicklungen angepasst.“ Das aktuelle Thema lautet „Oberfell auf dem Weg zu einem Dorf der Generationen“. In einem vorbildlich renovierten Bruchsteinhaus können Gäste aus nah und fern das besondere Ambiente einer Straußwirtschaft an der Mosel genießen. Am Rande des Neubaugebietes entsteht im Rahmen eines landesweiten Modellprojekts die „Villa Ausonius“: Gemeinsam mit einem privaten Investor plant die Gemeinde hier eine Einrichtung für seniorenbetreutes Wohnen und Begegnungsstätte für ältere Menschen.

Neben dem offiziellen Kreiswettbewerb wurden auch die 15 Gewinner im Sonderwettbewerb „Dorfverschönerung durch Vereine” ausgezeichnet. Ernst Josef Lehrer von der Sparkasse Koblenz, Christoph Weitzel von der Kreissparkasse Mayen, Elmar Schmitz von der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel, Henning Schröder von Wirtschaftsförderungsgesellschaft und der Landrat übergaben Gewinne in der Gesamthöhe von 5000 Euro. Sie alle hoben hervor, dass hier die Beträge nur eine Anerkennung seien. Der Wert der geleisteten ehrenamtlichen Arbeit sei ungleich höher und ein Gewinn für die ganze Region.

 

Bild:

Die Siegergemeinden erhielten von Landrat Dr. Alexander Saftig ihre Ehrenplaketten.

 

Die Gewinner

In der Hauptklasse wurden Trimbs, Hirten und Wierschem sowie Welling, Bell und Kürrenberg ausgezeichnet, in der Sonderklasse hatten Langscheid, Gering Baar-Wanderath sowie Oberfell, Kottenheim und Saffig die Nase vorn. Gesamtsieger wurde Oberfell.

Bei dem Vereinswettbewerb wurden prämiert: Verkehrsverein Kürrenberg, Kottenheimer Karnevalsgesellschaft 1913/14, Förderverein Junker Schilling Kottenheim, Frauengemeinschaft und Gesellenverein Metternich, IG Jugendzentrum Saffig, Sportverein Laetitia Rüber 1946, Organisationsteam Weihnachtsmarkt Saffig, Heimat- und Verkehrsverein Oberfell, FWG Mohr Waldesch, Freundschaftskreis Lucenay-Waldesch, Verwaltungsrat und Pfarrgemeinderat der Pfarrgemeinde Kollig-Gering, Dorf- und Verschönerungsverein Hirten 1988, Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Waldesch, Boulefreunde Kürrenberg, Dienstagstreff Trimbs

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich