10. September 2014

SV Urmitz und Andernacher Unternehmen SBS erhalten Bürgerpreis

Landrat Dr. Saftig: „Vielfalt und Chancengleichheit sind die Stützpfeiler unserer Gesellschaft.“

 

KREIS MYK. Unter dem Schwerpunktthema „Vielfalt fördern – Gemeinschaft leben!“ wurden beim Deutschen Bürgerpreis auf lokaler Ebene Personen, Projekte und Unternehmen gesucht, die sich mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement rund um Themen wie Integration und Inklusion, Zusammenleben und Zusammenwachsen auszeichnen. Der Urmitzer Sportverein und das Andernacher Unternehmen SBS, welches sich auf Boote und schwimmende Anlagen spezialisiert hat, überzeugten die Jury. Bereits zum elften Mal lobten der Landkreis Mayen-Koblenz, die Sparkasse Koblenz und die Kreissparkasse Mayen den lokalen Bürgerpreis aus.

Sport verbindet Menschen mit unterschiedlicher Herkunft sowie mit unterschiedlichen körperlichen und geistigen Vorraussetzungen. Sport verbindet Menschen mit und ohne Handicap. Seit 2009 veranstaltet deshalb der SV Urmitz jedes Jahr einen inklusiven Sport-Erlebnistag und lädt Menschen mit geistiger Behinderung im Zeichen des gemeinsamen Sporttreibens ein. „Sport verbindet“ lautet das Motto dieser weit über die Region hinaus bekannten Veranstaltung. Auch im Vereinsalltag bietet der Urmitzer Sportverein seinen Mitgliedern mit und ohne Beeinträchtigung eine überaus breite Palette zum Sporttreiben. Für Landrat Dr. Alexander Saftig steht fest: „Sport und Ehrenamt brauchen Menschen mit Begeisterungsfähigkeit und hoher Einsatzbereitschaft – Menschen wie die Mitglieder des SV Urmitz.“

Die Wasserfahrzeuge des Andernacher Unternehmen SBS – Schmitt Boote und Schwimmende Anlagen GmbH werden von Behörden, Rettungsdiensten und privaten Kunden geschätzt. Geschäftsführer Matthias Schmitt ist nicht die Quantität, sondern die Qualität seiner Produkte wichtig. Immer wieder eröffnet er in seinem Betrieb Menschen berufliche Perspektiven, die sich bislang im Arbeitsleben schwer getan haben. Vom Hilfsarbeiter bis hin zum Bereichsleiter. Immer wieder schafft es Schmitt, die vorhandenen Potenziale der Menschen zu erkennen und weiterzuentwickeln. Eigenverantwortung wird behutsam gesteigert und dadurch die Persönlichkeiten gestärkt. Der Kreischef zeigt sich beeindruckt: „Ohne Vorbehalte nehmen Sie sich Menschen an, die schon längst als unvermittelbar abgestempelt sind. Ihr Unternehmen ist ein Beispiel für gelebte Toleranz und Akzeptanz.“

Der Kreischef betont, dass ihm das aktive fördern und weiterentwickeln des Ehrenamts am Herzen liegt, um den Dialog mit und unter den Ehrenamtlern im Landkreis zu stärken: „Unsere Gesellschaft lebt von Menschen, die bereit sind, sich zu engagieren.“ Die aktuellen Preisträger machen für Saftig deutlich, dass die Region Menschen hat, die wissen, worauf es im Leben ankommt: „Vielfalt zu fördern und Gemeinschaft zu leben.“ Für den Landrat erfüllt der Bürgerpreis eine Doppelfunktion: „Der Preis würdigt das herausragende Engagement von Menschen, die sich für andere einsetzen. Gleichzeitig soll er auch andere, die bisher nicht ehrenamtlich aktiv waren, zum Mitmachen motivieren.“

 

Bild:

Die Gewinner des Bürgerkreises freuen sich mit Landrat Dr. Alexander Saftig (6.v.r.) über die Auszeichnung ihres Engagements.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich