5. September 2014

Wiederverwerten statt Wegwerfen

Online tauschen oder verschenken ab dem 8. September


KREIS MYK
. Zu schade für den Müll? Was für den einen nutzlos ist und weggeworfen werden soll, kann ein anderer vielleicht noch gebrauchen. Die Frage ist: Wie kommen beide zueinander? Die Antwort ist einfach: Man bietet es im Tausch- und Verschenkmarkt online an, den die Kreisverwaltung Mayen.-Koblenz in die Homepage integriert. Start ist am Montag, 8. September.

Um Menschen unkompliziert zusammenzuführen und dem Gedanken der Abfallvermeidung und Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen, gibt es die neue Plattform. „Beim Aufräumen oder Ausmisten findet man immer Gegenstände, die man nicht oder nicht mehr braucht. Wegwerfen mag man es auch nicht. Man stellt die überflüssigen Dinge dann zurück und denkt: Vielleicht findet sich ja mal jemand, der´s braucht. Diesen schnell zu finden, das macht unser Markt möglich“, erklärt Carsten König, Referatsleiter für Abfallwirtschaft in der Kreisverwaltung. Tauschen oder verschenken ist angesagt, verkaufen dagegen nicht: „Wir machen ein rein nicht-kommerzielles Angebot und bieten das als kostenfreien Service an, der rund um die Uhr an 365 Tagen funktioniert.“

Der Markt funktioniert denkbar einfach: Man trägt im Inserat mit Foto die Angebote ein und was man sich im Gegenzug wünscht. Innerhalb von 24 Stunden sind die Inserate in der Regel online: „Vorher prüfen wir die Angebote. Was kommerziell ist oder unseriös, das fliegt raus.“ Kontakt kann man mit dem Anbieter per Mail oder – falls hinterlegt – auch per Telefon aufnehmen. „Die gemailten Daten werden ausschließlich an den Anbieter weitergeleitet, aber nicht bei uns gespeichert“, betont König. Nach dem Tausch kann man sein Inserat jederzeit löschen. Und wenn man´s vergisst? „Alle Inserate werden nach acht Wochen automatisch herausgenommen. Konnte man bis dahin nicht tauschen oder verschenken, kann man die Anzeige natürlich erneuern.

Der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth sieht das neue Angebot nicht alleine als Service: „Die Online-Börse ist ein Mosaikstein für einen nachhaltigen Ressourcenumgang, außerdem hat er für mich auch eine soziale Komponente.“ Nicht jeder habe das Geld, um sich diesen oder jenen kleinen Wunsch zu erfüllen, während andererseits viele Gegenstände gedankenlos entsorgt werden, die andere noch gut gebrauchen können: „Es wundert mich immer wieder, was auf dem Sperrmüll landet. Wenn man gut erhaltene Dinge über den neuen Online-Markt verschenkt, kann man leicht etwas Gutes tun.“ Gutes habe man dann auch der Umwelt getan, weil Ressourcen geschont werden: „Wir müssen sorgsamer mit Energie und Rohstoffen umgehen. Der erste Schritt ist, Gegenstände länger zu nutzen und nicht achtlos wegzuwerfen.“ Abfall vermeiden, Klima schützen, Müllberge verringern, das sei nicht voneinander zu trennen: „Weniger Energieverbrauch bedeutet weniger CO2-Produktion und damit einen Beitrag gegen den Klimawandel. Der Tausch- und Verschenkmarkt im Internet ist ein kleiner Beitrag, aber auch hier gilt: Steter Tropfen höhlt den Stein.“ Nicht zuletzt schont das auch den Geldbeutel, so Nauroth: „Weniger Abfall bedeutet weniger Aufwand bei der Entsorgung. Das bedeutet geringere Kosten und geringere Kosten bedeuten geringere Gebühren.“

 

Weitere Infos unter www.mayen-koblenz.internet-verschenkmarkt.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich