2. Juli 2014

Metallleichtbau im BGZ Simmerath: Handwerkskammer Aachen errichtet spezielle Abteilung zur Aus- und Weiterbildung

Aachen/Simmerath. Diese Abteilung im Bildungszentrum BGZ Simmerath der Handwerkskammer Aachen wird bundesweit einmalig sein. Dort entsteht derzeit ein Zentrum für Metallleichtbau, worüber sich viele Gewerke freuen dürfen. Denn längst spielt Metallleichtbau in vielen Berufen eine Rolle – bei Metallbauern mit Fachrichtung Konstruktionstechnik, Dachdeckern, Zimmerern und Bauhandwerkern zum Beispiel. Natürlich legen Unternehmen in diesen Branchen Wert darauf, dass ihre Auszubildenden und Mitarbeiter auf diesem Gebiet exzellente Fähigkeiten und Kenntnisse erwerben. Deswegen sollten sie sich in der Überbetrieblichen Unterweisung für Metallleichtbau entscheiden. Und darüber hinaus soll es demnächst auch Weiterbildungsangebote für Gesellen und Meister geben. Know-how und handwerkliches Können sind gefragt. Denn bei der Arbeit im Bereich Leichtbau können Fehler gemacht werden, die beispielsweise zu Kälte- oder Wärmebrücken führen.

Metallleichtbau

Immer beliebter: Metallleichtbau wird sowohl im Gewerbe- als auch im privaten Bau immer bedeutender. Für Handwerksbetriebe bieten sich hier neue Marktfelder. Die Handwerkskammer errichtet in ihrem Bildungszentrum BGZ Simmerath nun eine bundesweit einmalige Schulungsabteilung.

Rund 250.000 Euro werden im Bildungszentrum BGZ Simmerath in den Metallleichtbau investiert. Die Kammer arbeitet bei der Errichtung, Vorbereitung und Aufstellung der Lehrpläne intensiv mit dem IFBS (Internationaler Verband für den Metallleichtbau) zusammen. Dieser ist eng mit der RWTH Aachen vernetzt. „Im Oktober wird es losgehen“, sagt Oliver Schneider, Fachbereichsleiter Metall bei der Handwerkskammer Aachen. „Dann beginnt für die ersten Teilnehmer der Unterricht.“ Für die jungen Lehrlinge wird die Arbeit an den neu geschaffenen Rohskeletten sehr spannend werden. Einzelne Bauteile können hier im Training eingesetzt und so der „Ernstfall“ geprobt werden.

Vor allem im Gewerbebau hat der Metallleichtbau in den vergangenen Jahren verstärkt an Bedeutung gewonnen, aber auch im privaten Bereich investieren Bauherren immer mehr in ansprechende Optik, modernes Design und leichte Ausstrahlung. Der Bedarf ist da, er wächst, und das Handwerk ist auch hier wie bei vielen anderen Anforderungen und neuen Kundenwünschen der richtige Partner. Ein wesentlicher Vorteil des Leichtbaus liegt in der schnellen Umsetzbarkeit mit hoher Effizienz. Die Betriebe profitieren von der Aufwandsreduzierung, denn Zeit bedeutet für sie Geld.

Die Handwerkskammer Aachen geht davon aus, dass im Laufe der Zeit Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet zum Unterricht nach Simmerath kommen werden. Da das Bildungszentrum über ein Internat verfügt, sind Möglichkeiten der Unterbringung gegeben.

Info: Informationen zum Metallleichtbau-Zentrum im BGZ Simmerath und zu den Lehrangeboten gibt bei der Handwerkskammer Aachen Oliver Schneider, Tel.: 0241 9674-105, E-Mail: oliver.schneider@hwk-aachen.de.
Die Rahmenlehrpläne METLB1/13 sowie METLB2/13 finden Sie unter www.bgz-simmerath.de oder beim Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz