24. Juni 2014

KuK-Zentrum stellt aus

Klassische Moderne – Aufbruch der Moderne – Staatsferne Kunst in der DDR – Zeitgenössische Kunst

Die Sammlung Willy-Brandt-Haus (Berlin) umfasst mehr als 3.000 Kunstwerke. Unter den Exponaten sind neben Aquarellen, Ölbildern und Zeichnungen auch Fotografien, Skulpturen und Videokunst. Eine Auswahl von rund 120 Werken aus der Sammlung wird im KuK-Zentrum ausgestellt. Zu sehen sind unter anderem Arbeiten von Max Beckmann, Käthe Kollwitz, Otto Dix, Max Ernst, George Grosz, Conrad Felixmüller, Elfriede Lohse-Wächtler, Oskar Kokoschka, Josef Beuys, Neo Rauch oder Pit Kroke. Die Ausstellung bezieht verschiedene Kunstformen ein und bildet einen kunstvollen und gesellschaftspolitischen Rundumblick.

Vernissage am Sonntag, den 29. Juni 2014 um 12.00 Uhr. Begrüßung: Dr. Nina Mika-Helfmeier (Leiterin des KuK der StädteRegion Aachen). Einführung: Gisela Kayser (Geschäftsführerin des Freundeskreises Willy-Bandt-Hauses in Berlin). Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Ausstellungsdauer: 29.06. – 24.08.2014

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz