17. Juni 2014

Initiative „Wallonie Bienvenue – Willkommen“ in Bütgenbach

Am Wochenende des 21. und 22. Juni wird Bütgenbach zur Attraktion und die Bürger zu Botschaftern ihrer ostbelgischen Gemeinde. Im Rahmen der Initiative „Wallonie Bienvenue – Willkommen“ zeigen die Bewohner den Gästen aus nah und fern, was die verschiedenen Ortschaften so alles zu bieten haben.

Es ist eine Veranstaltung, die den Facettenreichtum, typische Aktivitäten und verborgene Schätze der Öffentlichkeit vorstellen will. „Von Anfang an waren die Bewohner bei den Planungen zum großen Willkommen-Wochenende einbezogen. Jeder brachte eigene Kontakte und Ideen mit ein. Die Organisation wurde fast zum Selbstläufer“, sagt die Leiterin des Organisationskomitees, Tourismusschöffin Gaby Goffart-Küches. Der Aufruf, sich selbst zu einem Botschafter der Gemeinde zu machen, stieß in Bütgenbach auf ein großes Echo.

Deshalb stehen an diesem Wochenende quer durch die Gemeinde nicht weniger als 91 verschiedene Attraktionen auf dem Programm, die das gesamte Spektrum des kreativen und gewerblichen Schaffens widerspiegeln. Alle Veranstaltungen in den verschiedenen Ortschaften sind in einer übersichtlichen Gratis-Broschüre mit Karte zusammengefasst. Viele große Betriebe und touristische Einrichtungen öffnen ihre Türen. Privatpersonen haben sich vereint und informieren über ihre Freizeitaktivitäten, die nicht immer einem großen Publikum bekannt sind.

Riesige Angebotspalette

Besitzer von Oldtimern und alten Traktoren zeigen ihre Prunkstücke in Elsenborn und Bütgenbach, Kunsthandwerker, Menschen mit besonderen Fähigkeiten und Sammler und Bastler stellen ihre verborgenen Schätze und ihr Können dem Publikum vor. So kann man beispielsweise beim Bau einer Dampfmaschine zusehen oder erhält Infos über alternative Energien. Am Samstagnachmittag bietet der Talsperren-Betreiber Einblicke in die Funktion dieser Einrichtung, am Sonntag lockt ein durch den Wanderclub Bütgenbach zum 4. Mal organisierter großer Trödelmarkt ins Zentrum der Gemeinde. Auch die Kirchen in Weywertz und Bütgenbach zeigen ihre Schätze. Die Angebotspalette ist riesig und auch das kulinarische Angebot kommt nicht zu kurz.

„Wallonie Bienvenue“ ist eine Veranstaltungsreihe, die durch die Wallonische Region ins Leben gerufen wurde und von März bis Juni und im Oktober/November in verschiedenen Gemeinden Station macht. Nach Lontzen und Malmedy (2012) im vergangenen Jahr beteiligt sich mit Bütgenbach zum dritten Mal eine ostbelgische Kommune  an der Aktion, die in den französischsprachigen Medien (Radio Vivacité und RTBF) stark beworben wird. So erhoffen sich die Veranstalter einen ähnlich großen Zuspruch wie beim Radtourismus-Event „Le Beau Vélo de Ravel“, das vor einem Jahr an gleicher Stelle etwa 4.000 Besucher anlockte.

Die Organisatoren und Botschafter der Gemeinde würden sich freuen, wenn nicht nur möglichst viele Gäste aus dem französischsprachigen Landesteil sondern auch aus der Gemeinde selbst und weiter her teilnehmen um den Bewohnern bei ihrer Tätigkeit über die Schulter zu schauen.

Weitere Infos zum Programm unter:
http://www.walloniebienvenue.be

Organisation + Pressestelle
Tourist Info

Gabriele GOFFART-KÜCHES, Marie-Rose ZANZEN
gabriele.kuches@skynet.be      –     info@butgenbach.info

Kontaktpunkte:

Tourist Info
Marktplatz 13a
4750 BÜTGENBACH
Tel: +32 80 86 47 23
info@butgenbach.info

Verkehrsverein Nidrum/Elsenborn
Zosterbach 25
4750 NIDRUM
Tel: + 32 86 47 23
info@butgenbach.info

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz