22. April 2014

Mehr Einsätze für die Wehren im Kreis

Jahresstatistik der Feuerwehr in MYK 2013

KREIS MYK. Die Feuerwehren des Landkreises Mayen-Koblenz hatten 2013 alle Hände voll zu tun: Auf genau 2098 Einsätze kommt die Statistik, das sind 271 mehr als im Jahr zuvor.

Innerhalb der vergangenen 15 Jahre ist das der zweithöchste Wert: Nur 2003 (2141) musste man öfter ausrücken, die wenigsten Einsätze gab es 1999 (1488). In die Statistik gehen neben Brandeinsätzen auch die Hilfe beim Verkehrsunfall, Naturereignissen, bei der Katze im Baum, der verschlossenen Wohnungstür oder beim Beseitigen von Chemikalien und vieles andere mehr ein: Technische Hilfeleistungen gab es nach der Statistik von Kreisfeuerwehrinspekteur Walter Weber 1.024. Dabei sind die immer häufigeren Naturereignisse aufwändiger geworden, sei es bei Starkregen, Sturm oder Hochwasser.

Bei den Brandsicherheitswachen haben sich die Anforderungen auf 112 erhöht. Die Zahl der Fehlalarme hat leicht abgenommen, betrugen aber immer noch 213. Insgesamt gab es 749 Brandeinsätze, etwas mehr als 2012.

Weber weist in diesem Zusammenhang auf Rauchmelder im privaten Bereich hin.  „Rauchmelder können Leben retten. Ein guter Rauchmelder kostet 25 Euro.“ Noch längst nicht gehören die elektrischen Lebensretter zu jedem Haushalt, obwohl diese gesetzlich vorgeschrieben sind.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich