6. März 2014

Ratgeber hilft, beim Bauen und Sanieren Energie zu sparen

Aktualisierte Broschüre von BEN Mittelrhein erschienen

 

5.3.14

PD-Nr. 72

KREIS MYK. Die Energiekosten schnellen in die Höhe, doch in Alt- und Neubauten lässt sich der Geldbeutel durch niedrigere Heizkosten entlasten und man kann einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das Bau- und Energienetzwerk (BEN) Mittelrhein legt eine aktualisierte und erweiterte Broschüre zum Energie sparenden Bauen und Sanieren vor, die schon in den ersten Auflage reißenden Absatz fand.

Energieeinsparverordnung, Passiv- und  Energiesparhaus, Anlagetechnik und Dämmung: Das sind nur einige Begriffe, die in der Broschüre geklärt werden. Zudem gibt es zahlreiche Informationen zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen und Sanierungsbeispiele, die Einsparpotenziale zeigen. Fördertipps, Ansprechpartner für Zuschüsse und zinsgünstige Kredite runden das Angebot der fast 70 Seiten starken Broschüre im A4-Format ab. Neu aufgenommen wurden Sanierungsbeispiele aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, die deutlich machen, wie sich einzelne Maßnahmen auf den Gesamtverbrauch eines Gebäudes auswirken.

BEN-Mittelrhein existiert seit 2005. Dem Verein gehören neben dem Landkreis und der Stadt Koblenz zahlreiche Experten an. BEN wurde mehrfach ausgezeichnet.

Die Broschüre wird kostenlos abgegeben. Weitere Informationen bei Dr. Rüdiger Kape, Tel. 0261/108-420, Mail: info@ben-mittelrhein.de und Internet www.ben-mittelrhein.de.

 

Bild:

Schon die erste Auflage war gefragt, jetzt erscheint die Aktualisierung.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich



Die Erstellung der Inhalte dieser Webseite wird gefördert im Rahmen des LEADER-Projektes „Einführung der Marke Eifel – Aufbau und Einführung der Markenkommunikation zur Standortmarke Eifel“ durch:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz