9. Oktober 2017

120 Millionen Euro investiert

Kreistag verabschiedet Investitionspaket für Schulen und Verwaltungsgebäude.

Den Mitgliedern des Kreistages lag in der Sitzung vom 29. September 2017 eine Zusammenstellung vor, nach der im Zeitraum 2010 bis 2025 mehr als 120 Mio. EUR in die Schulen des Kreises und das Verwaltungsgebäude investiert wurden und noch investiert werden müssen. Projekte mit einem Umfang von knapp 26 Mio. EUR wurden im Zeitraum 2010 bis 2013 abgeschlossen.

Derzeit laufen die Arbeiten an der Mensa und der neuen Turnhalle des St.-Willibrord-Gymnasiums in Bitburg. Das Kostenvolumen beziffert sich auf etwa 14,8 Mio. EUR. Weitere Maßnahmen an der Berufsbildenden Schule Bitburg von etwa 2,8 Mio. EUR sind ebenfalls angelaufen. Damit sind bereits Maßnahmen in einem Umfang von 43,6 Mio. EUR an den Schulen angelaufen bzw. abgeschlossen.

In dieser Sitzung wurde das nächste Maßnahmepaket beschlossen. Es umfasst mit einem Kostenumfang von ca. 45,8 Mio. EUR drei Schulen und das Verwaltungsgebäude in Bitburg. Für alle Vorhaben werden Zuschussanträge über einen Gesamtbetrag von knapp 16 Mio. EUR beim Land gestellt.

Die Sanierung des Regino-Gymnasiums Prüm bindet mit einem Bauvolumen von etwa 18,6 Mio. EUR den größten Kostenanteil. Neben der Sanierung der gesamten Haustechnik sind Verbesserungen des baulichen Brandschutzes, die barrierefreie Erschließung sowie bauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und zur Vermeidung von Unfallgefahren vorgesehen. Auch räumliche Verbesserungen wie z. B. die Schaffung von zusätzlichen Aufenthalts- und Unterrichtsräumen sowie die Neuausstattung von naturwissenschaftlichen Fachräumen stehen auf dem Programm. Um den Bauablauf zu beschleunigen ist auch weiterhin die zeitweise Auslagerung von Klassen in mobile Klassencontainer vorgesehen. Die Maßnahme umfasst nahezu ausschließlich Arbeiten in den denkmalgeschützten Gebäudeteilen. Sie wird alle am Bau Beteiligten ebenso wie die dort tätigen Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler vor große Herausforderungen stellen.

Nicht minder aufwendig werden die Franziskus Grundund Realschule plus Irrel und die ehemalige Wandalbert Hauptschule in Prüm saniert. In beiden Fällen stehen auch hier die Verbesserung des baulichen Brandschutzes, die barrierefreie Erschließung sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und zur Vermeidung von Unfallgefahren im Vordergrund.

Die Schulen erhalten Mensen, damit die im Ganztagsschulbetrieb unterrichteten Kinder in ansprechenden Räumen ihr Mittagessen einnehmen können. Zusätzlich wird die Franziskus Grund- und Realschule plus Irrel eine neue Heizungsanlage erhalten. Es ist vorgesehen, die Beheizung des Gebäudes von Strom auf Flüssiggas/ Luftwärmepumpe umzustellen und die Hülle von zwei Gebäudeteilen energetisch zu sanieren. Hierfür stehen Mittel des kommunalen Investitionsprogramms 3.0 von etwa 1,1 Mio. EUR zur Verfügung. An den Gesamtkosten beteiligt sich die Verbandsgemeinde Südeifel für die dort unterrichteten Grundschülerinnen und -schüler. Auch der Landkreis Trier-Saarburg wird sich entsprechend der Schülerzahlen, die aus diesem Landkreis die Irreler Schule besuchen, an der Finanzierung beteiligen.

Schließlich stehen umfangreiche Baumaßnahmen am Verwaltungsgebäude in Bitburg an. Mit einer ganzen Reihe von Maßnahmen, insbesondere aber mit der Erneuerung der Gebäudetechnik und Maßnahmen des baulichen Brandschutzes soll der Gebäudekomplex zukunftssicher ausgestattet werden. Weitere bauliche Veränderungen werden dazu beitragen, dass die Serviceleistungen für die Bürgerinnen und Bürger verbessert werden. Zur Mitfinanzierung dieses Vorhabens werden Landeszuweisungen aus dem sog. Investitionsstock 2018 von insgesamt ca. 3,5 Mio. EUR erwartet.

Der Kreistag hat der Umsetzung dieser vier Vorhaben einstimmig zugestimmt. Sie sollen bis spätestens 2022 abgeschlossen und mit dem Zuwendungsgeber abgerechnet sein.

Allerdings stehen noch weitere Sanierungen an. Dabei handelt es sich um die energetische Sanierung der EdithStein-Sporthalle in Bitburg und die Sporthalle der KaiserLothar-Realschule Prüm. Die Kosten sind mit etwa 2,8 Mio. EUR geschätzt. Hierzu werden ebenfalls Zuschüsse aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 3.0 von insgesamt knapp 1,8 Mio. EUR erwartet. Die Sporthalle des Regino-Gymnasiums Prüm wurde mit einer Bausumme von etwa 3,4 Mio. EUR in das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ aufgenommen. Nur zwei Projekte aus Rheinland-Pfalz werden aus diesem Programm unterstützt. Hierfür sind Zuschüsse von 1,5 Mio. EUR zu erwarten.

Diese Vorhaben müssen bis Ende 2022 abgeschlossen sein, so dass ein weiteres Maßnahmebündel von etwa 6,2 Mio. EUR kurzfristig auf den Weg gebracht werden muss. Die dann noch ausstehenden Maßnahmen an Schulgebäuden und insbesondere auch an Sporthallen schätzt die Verwaltung auf etwa 25 Mio. EUR.

 

Kontakt:

Ansgar Dondelinger

Kreisverwaltung des
Eifelkreises Bitburg-Prüm

Trierer Str. 1 – 54634 Bitburg

Tel:  06561 15-2111
Fax:  06561 15-1011

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm