4. August 2017

Naturpark Nordeifel e.V. – Erfolgreich für Mensch und Natur unterwegs

Der Naturpark Nordeifel e.V. kann wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. In Prüm präsentierte der Verein den frisch erschienenen Jahresbericht 2016.

Der Naturpark Nordeifel e.V. war im Jahr 2016 erneut erfolgreich für die Eifelregion tätig. Dies spiegelt sich auch im frisch erschienenen Jahresbericht wider, der in der Infostätte Mensch und Natur vorgestellt wurde.

Die Schwerpunkte der Naturparkarbeit liegen dabei im Erhalt der Biologischen Vielfalt und unserer charakteristischen Kulturlandschaft, im Tourismus, der Umweltbildung sowie in der Unterstützung einer nachhaltigen Regionalentwicklung. Allein im rheinland-pfälzischen Teil des grenzüberschreitenden Großschutzgebietes konnten Maßnahmen in Höhe von mehr als 150.000 Euro im vergangenen Jahr erfolgreich realisiert werden. Gemeinsam mit der NRW-Geschäftsstelle akquirierte der Verein über 360.000 Euro für die Region.

Verbandsbürgermeister und stellvertretender Vereinsvorsitzender Aloysius Söhngen betonte die herausragende Bedeutung des Naturparks. „Bei geringen jährlichen Mitgliedsbeiträgen von insgesamt weniger als 38.000 Euro für das Teilgebiet Rheinland-Pfalz erzielt die Region durch den Naturpark einen beachtlichen Mehrwert, der sich nicht nur in Zahlen ausdrücken lässt. Denn neben der Akquirierung von Fördermitteln und der Umsetzung konkreter Projekte sind auch die Daueraufgaben nicht zu unterschätzen.“ So betreut der Naturpark beispielsweise die „Infostätte Mensch und Natur“, kümmert sich um die Premiumwanderwege im Prümer Land, vertritt die Region in zahlreichen Netzwerken und steht den Mitgliedskommunen als Ansprechperson zur Seite.

Die wichtigsten Erfolge, Projekte und Neuerungen präsentierten anschließend Anne Stollenwerk und Uli Klinkhammer von der Naturpark-Geschäftsstelle in Prüm.

Bereits Anfang 2016 konnte sich der Naturpark Nordeifel gemeinsam mit dem Naturpark Südeifel und den örtlichen Touristikern beim Landeswettbewerb „Tourismus für Alle“ des Wirtschaftsministeriums durchsetzen. Als ausgewählte Modellregion stehen nun der öffentlichen Hand sowie privaten Beherbergungs-, Camping- und Gastronomiebetrieben exklusive Fördermittel zur Schaffung von barrierefreien touristischer Infrastruktur zur Verfügung.

Neue Veranstaltungsformate, wie das erste Naturpark-Symposium im Konvikt in Prüm oder der erste Naturpark-Wandertag durch die Schönecker Schweiz wurden 2016 ins Leben gerufen und sollen auch in den kommenden Jahren weitergeführt werden. Einen Schwerpunkt setzte der Naturpark vor allem im Ausbau der Bildungsarbeit. Die Einweihung des Honigraums, die Anlage eines Schulgartens oder die Mitgestaltung der Projektwoche an der Bertrada-Grundschule zeigen nur eine Auswahl von entsprechenden Aktivitäten. Zudem erschien wieder der mit der nordrhein-westfälischen Geschäftsstelle gemeinsam erarbeitete grenzüberschreitende Veranstaltungskalender „Eifel-Expeditionen“ mit rund 1.200 spannenden Veranstaltungen zu den Themen Natur, Landschaft und Kultur.

Fortgeführt wurde das bereits seit vielen Jahren bestehende Programm zum Erhalt der typischen Flurhecken. Allein im rheinland-pfälzischen Naturparkgebiet konnten circa 46 Kilometer Flurhecken mit Hilfe von Fördergeldern des Landes Rheinland-Pfalz instand gesetzt werden. Auch für NRW übernimmt die Prümer Geschäftsstelle die Abwicklung des Flurheckenprogramms. Jährlich stellt hier das nordrhein-westfälische Umweltministerium 60.000 Euro bereit, um die landschaftsprägenden Hecken als Lebensraum und Wanderkorridor zahlreicher Tiere und Pflanzen zu erhalten.

Dank großzügiger Spendengelder der Naturschutzstiftung der Kreissparkasse Bitburg-Prüm renaturierte der Naturpark darüber hinaus in Kooperation mit dem BUND und dem Forstamt Prüm mehrere Quellstandorte im Mehlenbachtal und führte Maßnahmen zur Durchlässigkeit des Fließgewässers durch.

Besonders honoriert wurde die Arbeit des Naturparks Nordeifel durch die erneute Auszeichnung als Qualitätsnaturpark im Rahmen des Deutschen Naturparktags 2016 in Sachsen-Anhalt. Damit ist der Naturpark deutschlandweit einer der ersten Teilnehmer, die sich bereits zum dritten Mal an der freiwilligen Qualitätsoffensive des Dachverbandes beteiligt haben. „Die Qualitätsprüfung zeigt die Stärken und Schwächen auf und gibt neue Impulse für unsere Arbeit. Wir sind sehr zufrieden, dass wir im deutschlandweiten Vergleich so gut abgeschnitten haben“, so Stollenwerk.

In den kommenden Jahren sollen unter anderem verstärkt grenzüberschreitende Projekte und Aktionen mit der NRW-Geschäftsstelle und auch mit den belgischen Kollegen umgesetzt werden.

Dabei wurde das vergangene Jahr auch durch einen großen Abschied geprägt: Der langjährige Vorsitzende Günter Schumacher kandidierte nach 12-jähriger Tätigkeit nicht mehr und gab den Staffelstab zum Jahresende 2016 an Manfred Poth (allg. Vertreter des Landrats im Kreis Euskirchen) ab. Aloysius Söhngen lobte noch einmal das hohe Engagement und die zahlreichen Erfolge Schumachers. „Er hat den Verein nachhaltig geprägt, innovative Projekte angestoßen und durch seine Arbeit viel Gutes für die Eifel bewirken können.“

 

Kontakt:

Heike Linden

Kreisverwaltung des
Eifelkreises Bitburg-Prüm
Fachbereich 01 – Personal, Büro des Landrats
Trierer Str. 1 – 54634 Bitburg

Tel:  06561/15-2110
Fax:  06561/15-1011
Zimmer 211 – 2. OG

E-Mail: linden.heike@bitburg-pruem.de
Internet: www.bitburg-pruem.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich