4. August 2017

Nachwuchskräfte: 24 neue Auszubildende beginnen bei der StädteRegion. Erneut Rekord bei der Ausbildung

StädteRegion Aachen. Es ist erneut ein klares Zeichen für den städteregionalen „Nachwuchs“: Zum 01. August haben insgesamt 24 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung bei der StädteRegion Aachen begonnen. In Anwesenheit von zahlreichen Begleitern, die zur Urkundenübergabe ebenfalls ins Haus der StädteRegion kamen, begrüßte der Allgemeine Vertreter des Städteregionsrates, Axel Hartmann, sie herzlich in der Verwaltung: „Heute beginnt ein völlig neuer Abschnitt in Ihrem Leben, denn aufgrund der Vielfältigkeit der StädteRegion Aachen wird vieles unbekannt, aber auch sehr spannend für Sie sein“, so Hartmann. „Der Förderung von Nachwuchskräften kommt für uns eine ganz wichtige Bedeutung zu. Aktuell haben wir insgesamt 67 Auszubildende. Verglichen mit unserem Höchststand im vergangenen Jahr ist dies erneut ein Rekord.“

Die neuen Auszubildenden starten jetzt durch: Der Allgemeine Vertreter des Städteregionsrates, Axel Hartmann (vorne links), begrüßte die 24 jungen Männer und Frauen im Haus der StädteRegion. Urheber: Robert Flader, StädteRegion Aachen

Beste Perspektiven für die Zeit nach der Ausbildung gebe es bei der StädteRegion Aachen. Hartmann: „Wir wollen Sie nach einem erfolgreichen Abschluss natürlich auch langfristig bei uns beschäftigen.“ Insgesamt zehn neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beginnen nun ein Duales Studium mit dem Ziel „Bachelor of Laws“, fünf werden Verwaltungswirte. Hinzu kommen noch neun junge Auszubildende als Verwaltungsfachangestellte.

„Im Rahmen der Ausbildung werden Sie ganz unterschiedliche Stationen und Menschen kennenlernen und letztlich auch feststellen, für welches Thema Ihr Herz schlägt“, skizzierte der Allgemeine Vertreter auch schon die Perspektive für die Zeit nach der Ausbildung. „Dabei wollen wir vor allem eine moderne Verwaltung sein, die zeitgemäß nach innen und nach außen aufgestellt ist und zu der die Bürgerinnen und Bürger gerne kommen. Dafür brauchen wir natürlich auch für die Zukunft junge und motivierte Mitarbeiter.“ Der Personalratsvorsitzende, Frank Schalge, begrüßte die neuen Kolleginnen und Kollegen ebenfalls herzlich bei der StädteRegion und wandte sich auch an deren Begleiter: „Sie können stolz auf Ihre Kinder, Freunde, Geschwister und Partner sein, denn bei der Vielzahl an vorliegenden Bewerbungen haben wir großen Wert darauf gelegt, auch wirklich die besten Kandidaten zu finden. Das Verfahren war auch für die neuen Mitarbeiter nicht einfach.“ Schalge betonte die Vorzüge der StädteRegion: „Der öffentliche Dienst ist mittlerweile der attraktivste Arbeitgeber.“

 

 

Dies zeigt auch, dass die Nachfrage nach einer Ausbildung bei der StädteRegion auch in diesem Jahr extrem hoch gewesen ist: Auf die 24 Ausbildungsstellen hatten sich fast 800 junge Frauen und Männer beworben. Und ein Ende ist aktuell nicht in Sicht: Die beiden Ausbildungsleiter Torsten Scherpenstein und Cora Willms sind mittlerweile schon mit der Sichtung der Bewerbungen für 2018 beschäftigt.

Die neuen Auszubildenden:

Bachelor of Laws/Duales Studium:
Bettina Bornewasser, Nina Haaken, Manuel Hermanns, Ramona Jentges, Philip Lenzen, Christian Lipke, Peter Meyers, Miriam Mickartz, Jenna Simon und Annika Stärk.

Verwaltungswirt/in:
Simon Krapohl, Vanessa Müller, Charlene Schmidt, Michelle Sonntag und Michelle Ward.

Verwaltungsfachangestellte/r:
Aylin-Ayla Avci, Dennis Bakanow, Annalena Dohmen, Alina Drews, Sven Kaspreowski, Jannika Cordewener, Eva Raspe, Marigona Sadiku und Katharina Voultsini.

 

Hinweis: Informationen zu den Ausbildungsberufen und Interviews mit den aktuellen Auszubildenden gibt es im Internet unter www.staedteregion-aachen.de/ausbildung.

 

Kontakt:

Robert Flader 
StädteRegion Aachen

S 13 Öffentlichkeitsarbeit

52090 Aachen

Mail: pressestelle@staedteregion-aachen.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich