14. Juli 2017

StädteRegion und enwor kooperieren beim Breitbandausbau.

StädteRegion Aachen. Die enwor – energie & wasser vor ort GmbH und die StädteRegion Aachen kooperieren jetzt auf dem Gebiet des Breitbandausbaus. Die enwor bietet städteregionsweit Netze aller Art an, egal ob für Wasser, Gas, Strom oder Daten.

Herbert Pagel (m.), enwor-Geschäftsführer, mit Breitbandkoordinator Patrick Hahne (l.) und Thomas König, Leiter des städteregionalen Amtes für Regionalentwicklung und Europa. Urheber: Ina Albersmeier, enwor

Für die StädteRegion Aachen ist der Breitbandausbau eines der zentralen Themen, denn die kontinuierliche Verbesserung des Breitbandnetzes wird immer mehr zu einem wichtigen Standortfaktor. Eigens dafür hat jetzt der neue Breitbandkoordinator der StädteRegion, Patrick Hahne, seine Arbeit aufgenommen. Im Gespräch mit enwor-Geschäftsführer Herbert Pagel wurde besonders der aktuelle Stand des Breitbandausbaus, speziell im Nordkreis, diskutiert. Das Treffen erfolgte im Rahmen von Abstimmungsgesprächen zur Entwicklung einer städteregionalen Breitbandstrategie, die für alle Einwohner eine möglichst flächendeckende Versorgung mit neuen Breitbandanschlüssen ermöglichen soll. Dieses Ziel kann sowohl über eigenwirtschaftlichen Ausbau als auch über Förderprogramme zustande kommen.

Für die ist die Enwor bereits sehr gut aufgestellt. Dies hörte auch Thomas König, Leiter des städteregionalen Amtes für Regionalentwicklung und Europa, gern: „Wir konnten uns vor Ort von der Leistungsfähigkeit und Erfahrung der enwor im Bereich Glasfaserausbau überzeugen. Da nur wenige Bereiche unserer Kommunen als ‚unterversorgt‘ über den Förderantrag abgedeckt werden, ist es umso wichtiger, dass ein privatwirtschaftlicher Ausbau der Breitbandversorgung mit Glasfasertechnologie erfolgt.“

Das städteregionale Versorgungsunternehmen bietet in den Städten Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler Herzogenrath, Roetgen, Stolberg und Würselen sowie in Übach-Palenberg Infrastrukturleistungen an. Bereits vor 60 Jahren kamen erste Telekommunikationsdienste hinzu, seit den 1990er Jahren ist der Energieanbieter auch im Markt der Datennetze aktiv. Ab 2013 wurden die Aktivitäten zum Ausbau von Glasfasernetzen verstärkt. Alleinstellungsmerkmal ist das über viele Jahre geschulte Personal sowie die modernste Technik, weswegen das regionale
Unternehmen heute alle Leistungen rundum Planung, Entwurf, Verlegung und Anschluss von Glasfasernetzen aus einer Hand umsetzen kann. Mit dem bewährten Partner NetAachen wird der Breitbandausbau weiter vorangetrieben.

 

Kontakt:

Robert Flader 
StädteRegion Aachen

S 13 Öffentlichkeitsarbeit

52090 Aachen

Mail: pressestelle@staedteregion-aachen.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm