12. Juli 2017

Teamwork: Stadt und Kreis Düren vermarkten ihr touristisches Potenzial

Vor der Reise wird gesurft: Zunehmend informieren sich Touristen online über Sehenswürdigkeiten, Hotels und Veranstaltungen an ihrem Reiseziel. Ein neues, kreisweites Tourismusportal soll Besuchern von Stadt und Kreis Düren mit wenigen Klicks die wichtigsten Informationen an die Hand geben und Lust auf eine Reise an die Rur machen.

Das Portal der Stadt Düren ist unter www.dueren-tourismus.info bereits online, die Seite des Kreises wird derzeit erstellt und soll in naher Zukunft ans Netz gehen. Bürgermeister Paul Larue, Landrat Wolfgang Spelthahn, Thomas Hissel, Erster Beigeordneter der Stadt Düren und Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft WIN.DN, und Tourismusmanagerin Angela Wolter stellten die kreisweite Tourismusmarketing- Initiative am Dienstag vor.

“Ob als Ausgangspunkt für Wandertouren in die Eifel oder als Etappe am Ruruferradweg: Düren ist ein interessantes touristisches Ziel und bietet seinen Gästen unter anderem ein attraktives Einkaufserlebnis und zahlreiche kulturelle Höhepunkte”, sagte Bürgermeister Paul Larue. Es liegt auf der Hand, die touristischen Pluspunkte von Stadt und Kreis Düren als starke Partner zu vermarkten, sind sich Paul Larue und Landrat Wolfgang Spelthahn einig. “Tourismus ist einer der entscheidenden Wirtschaftsfaktoren und sichert Einkommen und Arbeitsplätze im Kreis Düren”, betonte Landrat Wolfgang Spelthahn. “Jede zusätzliche Vernetzung ist ein Erfolg, eine eng verzahnte Tourismuskampagne stärkt alle Städte und Gemeinden im Kreisgebiet”, betonte er. Mehr als eine halbe Million Gästeübernachtungen wurden im vergangenen Jahr im Kreis Düren verzeichnet. Bei der Zahl der ankommenden Gäste lag die Stadt Düren mit 43.931 erneut an erster Stelle im Kreis, vor Heimbach (38.434) und Jülich (35.783). Die Verweildauer lag bei 1,7 Tagen in der Stadt Düren, in der Eifel bleiben die Gäste durchschnittlich sechs Tage und mehr. Auch aus diesem Grund ist eine enge Zusammenarbeit beim Thema Tourismus der richtige Weg, um Synergieeffekte zu erzielen.

Die Webseiten von Düren Tourismus sowie des Kreises Düren präsentieren sich zukünftig einheitlich mit dem Internetauftritt der Eifel Tourismus GmbH mit 17 regionalen Partnern. “Wir wollen Düren als Tor zur Eifel weiter profilieren”, erklärte Thomas Hissel die Strategie der WIN.DN zur touristischen Vermarktung des Dürener Potenzials. Die Beteiligung an dem Framework-Projekt der Eifel Tourismus GmbH soll touristischen Leistungsträgern eine weitreichendere Vermarktungsmöglichkeit bieten. “Wir geben Hoteliers und Gastronomen ein Tool an die Hand, um die Sichtbarkeit deutlich zu erhöhen”, sagte Thomas Hissel. Gastronomie- und Hotelbetriebe und alle weiteren touristischen Akteure entlang der Rur werden durch die Einbindung in die Homepage erstmals auch auf der Eifelseite sichtbar. Die Hotelzimmer können direkt online gebucht werden. Alle Seiten stellen sich responsive dar und sind auf Smartphones und Tablets problemlos zu nutzen.

Vorteile sind neben der Einheitlichkeit und Wiedererkennbarkeit auch die stärkere Zusammenarbeit zwischen den touristischen Akteuren der Region. Inhalte können unproblematisch untereinander ausgetauscht werden, jede Sehenswürdigkeit und touristische Information wird nur einmal angelegt und gepflegt. Geplant ist, das Portal auch ins Niederländische zu übersetzen. Weitere Projekte wie beispielsweise die Weiterentwicklung des Ruruferradwegs werden von Stadt und Kreis Düren gemeinsam geplant.

 

 

 

 

Kontakt:

WIN.DN GmbH

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm