8. Juli 2017

Förderung der Wohnberatungsstelle des Kreises Düren geht weiter

Solange wie möglich in der vertrauten Umgebung selbstständig wohnen bleiben – das ist der Wunsch der meisten Menschen und genau hier setzt die Wohnberatungsstelle des Kreises Düren an. Kleine Veränderungen, Hilfsmittel und moderne Technik können den Alltag Älterer, Kranker oder Menschen mit Behinderung im Wohnumfeld erleichtern. Manchmal sind aber auch größere bauliche Maßnahmen wie ein barrierefreies Badezimmer oder breitere Türen erforderlich, um sich sicher in den eigenen vier Wänden bewegen zu können. Gemeinsam werden individuelle Lösungen für jede Wohnung erarbeitet und über Finanzierungsmodelle und Zuschüsse informiert. Die Beratungstermine finden vorwiegend in der häuslichen Umgebung der Ratsuchenden statt. Die Beratung ist unabhängig und kostenlos für alle Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Behinderung, die in den Städten und Gemeinden des Kreises Düren wohnen. Das Beratungsangebot richtet sich auch an Interessierte ohne Einstufung in einen Pflegegrad. “Der Grundsatz ambulant vor stationär ist ein wichtiges Anliegen der Kreisverwaltung. Ich freue mich, dass wir mit der Wohnberatungsstelle frei nach dem Prinzip ‘Kleine Maßnahmen – große Wirkung’ seniorengerechtes Wohnen unterstützen.” so Landrat Wolfgang Spelthahn.

(v.li.) Doris Braun, Reinhold Feron, Landrat Wolfgang Spelthahn und Elke Ricken-Melchert freuen sich, das Angebot der Wohnberatung fortsetzen zu können.

Für Gruppen werden auf Anfrage Vorträge zum Thema “Barrieren abbauen – Komfort erleben” angeboten. Institutionen können die kostenlose Beratung zum barrierefreien Bauen in Anspruch nehmen und damit der zunehmend älter werdenden Bevölkerung beim Abbau von Barrieren als Vorteil für alle (Prävention) von Nutzen sein.

Die Wohnberatungsstelle des Kreises Düren existiert seit dem Jahre 2011 und wird von den Pflegekassen gefördert. Der Bescheid für das Jahr 2017 ist jetzt eingetroffen.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Doris Braun Tel.: 02421/22-16431 (Amt für Demografie, Kinder, Jugend, Familie und Senioren) und bei Reinhold Feron Tel.: 02421/22-2707 (Amt für Recht, Bauordnung und Wohnungswesen) bei der Kreisverwaltung Düren.

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm