11. Mai 2017

Große Resonanz beim Deutschen Kurzkrimi-Preis 2017

384 Einsendungen zum Wettbewerb des Krimifestivals „Tatort Eifel“.

DAUN. Alle zwei Jahre wird im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ der Deutsche Kurzkrimi-Preis ausgeschrieben, bei dem literarische Talente ihre Kreativität unter Beweis stellen können. 384 Beiträge wurden in diesem Jahr eingereicht. Die Vorgabe: Die Geschichten müssen einen Bezug zur Eifel haben und dürfen noch nicht veröffentlicht worden sein.

Jetzt heißt es für die namhaft besetzte Jury lesen und entscheiden. Nina Grabe, Lektorin beim Rowohlt Verlag, Wilsberg-Erfinder und Krimi-Autor Jürgen Kehrer sowie 3sat-Kulturredakteur Martin Schöne wählen die Gewinner des insgesamt mit 3.000 Euro dotierten Preises aus. Die besten Geschichten werden am Freitag, 22. September 2017 auf dem Festival vor Publikum präsentiert. Die Auszeichnung der drei Gewinnerbeiträge findet bei der festlichen Abendgala am 23. September 2017 statt. Zudem erscheinen diese in der „Tatort Eifel“-Anthologie des KBV Verlags.

„Wir freuen uns sehr über diese große Resonanz und sind gespannt auf die eingereichten Geschichten – und natürlich auch auf die Autorinnen und Autoren. Für manchen war dieser Wettbewerb ein erster Baustein einer großen Karriere, wie für die mittlerweile international gefeierte Autorin Melanie Raabe, die 2011 den Preis gewann“, sagt Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann.
Hintergrundinformation:

Das Krimifestival „Tatort Eifel“ findet vom 15. bis 23. September 2017 in der Vulkaneifel statt und bietet unter dem Motto „Krimi-Live“ wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Programm mit Konzerten, Krimilesungen, Filmpremieren, kulinarischen Krimi-Erlebnissen, Comedy, Preisverleihungen und vielem mehr an. Mit dabei in den vergangenen Ausgaben: zahlreiche Prominente wie Götz George, Senta Berger, Andrea Sawatzki, Christian Berkel, Hannelore Elsner, Dietmar Bär, Uwe Ochsenknecht, Jan Josef Liefers, Tom Beck oder Ingrid Noll und Frank Schätzing. Darüber hinaus findet ein umfassendes Fachprogramm für die Filmbranche statt.

 

Weitere Informationen zu „Tatort Eifel“ unter: www.tatort-eifel.de und www.facebook.com/TatortEifel

 

Kontakt:

Mirjam Flender

Pressebüro „Tatort Eifel“
c/o projekt2508 GmbH
Riesstraße 10, 53113 Bonn
T: +49 228 / 184967-24, F: +49 228 / 184967-1

Print Friendly



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Klaus Schäfer
Klaus Schäfer
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich