4. Mai 2017

„HURRA, DIE PREUSSEN KOMMEN!?“

NOSTALGIKUM Üresfeld. Als Ergebnis des Wiener Kongresses vor 200 Jahren kam im Jahr 1815 das komplette Rheinland, und damit auch die Eifel, an das protestantische Preußen und wurde
Grenzland zum Westen. Die Regierung teilte ihr Königreich neu ein. Im Zuge dieser Verwaltungseinteilung entstand auch der „neue“ Kreis Daun. Anfangs war Preußen nicht begeistert von der Eifel, die als Notstandsgebiet auf Unterstützungen und Zuschüsse angewiesen war.

Die Eifeler aber auch nicht von den Preußen, die mit ihren steuerlichen und militärischen Strukturen freiheitliches Leben erschwerten. Wie es vor 200 Jahren im heutigen Landkreis Vulkaneifel aussah, und wie Preußen sozial, politisch, kulturell und wirtschaftlich wirkte, erinnert Alois Mayer in einem reich bebilderten Vortrag zum Thema „200 Jahre Wiener Kongress – Als die Eifel preußisch wurde“.

Zu diesem eintrittsfreien Vortrag im Rahmen der Feierlichkeiten zum 200-jährigen Jubiläum des Landkreises Vulkaneifel am Mittwoch, den 10. Mai 2017, um 19 Uhr, im Nostalgikum Uersfeld sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Einlass ab 18.30 Uhr. 

Anmeldungen unter touristik@oberes-elztal.de oder 02657-940113

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Elvira Krämer
Kreisverwaltung Vulkaneifel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mainzer Straße 25
54550 Daun
Tel.: 06592-933290
Fax: 06592-985033
E-Mail: elvira.kraemer@vulkaneifel.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm