20. April 2017

Ein Jahr lang Teil der Verwaltung

Gemeinde Kall bietet Stelle als „Bufdi“ oder „FSJ-ler“ im Bereich Integration – Flüchtlingshilfe, Ehrenamtsmanagement und Verwaltungsabläufe kennenlernen – Arbeitsplatz und Anleitung im Rathaus

Kall – Die Gemeinde Kall sucht in Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Köln e.V. ab Juni 2017 eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger im Bundesfreiwilligendienst (BFD) bzw. im Rahmen Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Beschäftigt ist die Person im Bereich Integration (Flüchtlingshilfe etc.) und hat im Rathaus einen festen Arbeitsplatz. Die Anleitung und Begleitung erfolgt über die Verwaltungsmitarbeiterin und Dipl. Sozialpädagogin Alice Gempfer.

„Mit Loni Behrend haben wir in den zurückliegenden Monaten nur gute Erfahrungen gemacht“, berichtet diese von der jungen Frau, die nunmehr beinahe ein Jahr lang als „Bufdi“ in der Kaller Verwaltung aktiv ist. Behrend selbst ergänzt: „Für mich war es eine sehr interessante und schöne Zeit, die ich nicht missen möchte.“ Die junge Frau kam direkt nach dem Abitur nach Kall und war in der Flüchtlingshilfe unter anderem in der Einzelfallhilfe eingebunden. Sie hat geflüchtete Menschen beraten und stand im Austausch mit verschiedenen Ämtern und Institutionen wie dem Jobcenter oder dem Ausländeramt. Regelmäßig nahm Loni Behrend teil an der „Internationalen Sprechstunde“ und dem „Begegnungscafé“ im Pfarrheim sowie an verschiedenen Inforunden wie dem monatlichen Treffen der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer. Darüber hinaus lernte sie Verwaltungsabläufe kennen und viel darüber, sich selbst gut zu organisieren. „Besonders gefallen hat mir, dass ich sehr selbstständig arbeiten konnte, aber immer einen Ansprechpartner und Unterstützung hatte“, so Behrend.

Die Gemeinde Kall sucht ab Juni eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für Loni Behrend im Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) oder im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Über das DRK nehmen Freiwilligendienstler an mehreren Blockseminaren und Reflexionstagen teil, die meist in Köln stattfinden. Bewerbungen sind ab sofort möglich an: Bürgermeister der Gemeinde Kall, Team 1.1 – Personal, Bahnhofstr. 9, 53925 Kall. Für Rückfragen steht Herr Wilkens unter Tel. 02441/888-31 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des DRK Köln: www.freiwilligendienste@drk.de sowie zur Flüchtlingshilfe Kall unter www.fluechtlingshilfe-kall.de.

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich