12. April 2017

Viel Geld für die Jugendarbeit

Kiwanis Club Nordeifel verteilte Zuwendungen in Höhe von 7.000 Euro an Vereine und Einrichtungen

Mechernich – Über einen warmen Geldregen freuten sich jetzt die Verantwortlichen verschiedener Vereine und Organisationen im Kreis Euskirchen, die in der Jugendarbeit aktiv sind. Der Kiwanis Club Nordeifel verteilte in den Räumen des Mechernicher Jugendtreffs „Jo4you“ als einem der insgesamt acht Empfänger aus dem Südkreis Zuwendungen in Gesamthöhe von 7.000 Euro.

Über Förderungen in Höhe von jeweils 500 und 1.000 Euro freuten sich außer der Mechernicher Jugendeinrichtung auch die Pfadfinderschaft St. Georg Kall, die Pfarrei St. Nikolaus Kall, der Jugendtreff Hellenthal, die kleine Cantorei Dahlem, der Junggesellenverein Schleiden, das Hermann-Josef-Haus Urft und das Jugendzentrum Kolosseum in Gemünd. „Bei ihnen ist das Geld sinnvoll angelegt“, sagte Hajo Heinen, Schatzmeister des Kiwanis Clubs Nordeifel.

Für die Kaller Pfadfinder berichteten Vorsitzender Paul Klinkhammer und Jugendleiterin Katrin Zesar, wofür das Geld verwendet werden soll. „Dank der Spende können wir auch Kinder teilhaben lassen, deren Familien sich das sonst nicht leisten können“, so Klinkhammer. „Bei uns geht es eben nicht um die Frage, wer ist schneller, besser, wer bringt das meiste Geld mit“, ergänzte Katrin Zesar, die seit ihrer Kindheit den St.-Georgs-Pfadfindern angehört und sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit bei der VR-Bank Nordeifel für den Pfadfinder-Nachwuchs engagiert.

Der Kaller Pfarrer Hajo Hellwig war nicht nur in seiner Eigenschaft als Kurat der Stammes Kall gekommen, sondern nahm auch eine Spende für die musikalische Förderung in der Pfarrgemeinde entgegen. Die Sozialpädagogin Sabine Meyer hat im Sommer 2016 die Leitung des Hellenthaler Jugendtreff Point übernommen. Seitdem stehe die Einrichtung wieder mehrmals pro Woche zu festen Zeiten für die „Hellenthaler Rabauken“ offen, erklärte Meyer, warum sie das Geld gut gebrauchen kann.

Weil er eine intensive Kinder- und Jugendarbeit betreibt, zählt auch der Chor „Kleine Cantorei Dahlem“ zu den glücklichen Empfängern. „Das gemeinsame Singen kann ganz viel bewirken und die Seele zum Schwingen bringen. Und es ist eine tolle Sache, Kindern Kultur zu vermitteln“, erklärte Monika Mertens. Nicht lange nachdenken mussten Jannik Löhr und Jonas Sitta vom Junggesellenverein Schleiden, um zu berichten, was mit der Kiwanis-Spende geschehen soll: „Unser Jugendraum ist eine große Baustelle und wird komplett renoviert.“

Für den Mechernicher Jugendtreff sprachen die Leiter Gunnar Simon und Anja Lehmann gleich von zwei großen Vorhaben. Zum einen beteiligt sich die Mechernicher Jugendeinrichtung aktuell am Projekt „U 18“, das für die Wahlberechtigung von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren plädiert und sich für deren politisches Verständnis einsetzt. Zum anderen findet vom 24. bis 28. Juli erneut die „Kinderstadt Mecki“ statt, ein überaus beliebtes, aber, so Anja Lehmann, „kostenintensives“ Ferienprojekt.

Hajo Heinen war mit seinen Vorstandskollegen Johannes Mertens und Dr. Klaus Duck, Präsident des Kiwanis Club Nordeifel, zur Spendenübergabe nach Mechernich gekommen. „Der Kiwanis-Club hat weltweit 600.000 Mitglieder in 100 Ländern und ist damit nach Unicef die weltweit zweitgrößte Organisation, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzt. Der Nordeifeler Club ist einer von 35 deutschen Clubs und hat 23 Mitglieder“, sagte Duck. „Dabei pflegen wir keine Scheckbuchmentalität, sondern zeigen unser Engagement auch in persönlicher Hinsicht“, betonte er.

So engagieren sich die Mitglieder beispielsweise in der Flüchtlingshilfe. Außerdem kommen die Spenden unter anderem zusammen, in dem die Eifeler Kiwaner bei der Kaller Herbstschau Musik machen, Getränke und Kuchen verkaufen und die Blankenheimer Rock- und Popnacht veranstalten, die in diesem Jahr am Samstag, 14. Oktober zum 25. Mal stattfinden wird.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm