4. April 2017

“Interkulturell orientiert”: 15 Bewerber erhalten das Gütesiegel  

Kreis Düren. Landrat Wolfgang Spelthahn hat 15 Einrichtungen, Vereine und Firmen aus dem Kreis Düren mit dem Gütesiegel “Interkulturell orientiert” ausgezeichnet. Diese Würdigung hat das Kommunale Integrationszentrum  des Kreises Düren (KI) 2012 geschaffen, um das Engagement von öffentlichen Einrichtungen, Beratungsstellen, Institutionen und Firmen zu honorieren, die kulturelle Vielfalt als Bereicherung der Gesellschaft wahrnehmen und aktiv fördern.

Dazu gehören neben der eigenen Weiterbildung zu migrationsspezifischen Themen auch Projekte wie zum Beispiel Eltern-Kind-Spielgruppen für Flüchtlinge, mehrsprachige Flyer oder das gemeinsame Feiern von Festen. Mit ihrer Arbeit beraten und fördern die Preisträger nicht nur die eingewanderten Familien und Kinder, sondern leisten einen erheblichen Beitrag zur Stärkung des Zusammenhaltes in der Gesellschaft.

“Für die Preisträger ist der Begriff ‘interkulturelle Öffnung’ keine Worthülse, sondern eine Haltung, die sich in der täglichen Arbeit mit Menschen, Familien und Kindern unterschiedlichster Herkunft, Nationalität und Lebenswirklichkeiten widerspiegelt”, unterstrich Landrat Wolfgang Spelthahn bei der Übergabe der Zertifikate.

Das Gütesiegel gilt drei Jahre. Danach kann es erneut beantragt werden. Über die Zuerkennung entscheidet eine Jury bestehend aus Sybille Haußmann, Leiterin des Amtes Leiterin für Schule, Bildung und Integration, Andrea Kenter, Gleichstellungsbeauftrage des Kreises Düren, KI-Leiter Jürgen Fischer, Wilhelm Grafen (Handwerkskammer Aachen) und Claudia Masbach (IHK Aachen).

Ausgezeichnet wurden die Kindertagesstätten Nordstadt-Piraten, St. Joachim, City-Kids, Rasselbande (alle Düren), Spatzennest (Langerwehe-Jüngersdorf) das Familienzentrum Krümelhof (Düren), die Kita/Familienzentrum Arche (Aldenhoven), Frauenberatung  donum vitae (Düren),  SkF-Jugendmigrationsdienst Düren-Heinsberg, SkF-Familienberatungsstelle  Düren,  Caritas Flüchtlings- und Migrationsberatungsstelle, Frauen helfen Frauen (Jülich), Frauen helfen Frauen (Düren), VHS Rur-Eifel und die Firma Elektrotechnik-Ohlemeyer (Merzenich).

Die Vertreter von 15 Einrichtungen, Vereinen und einer Firma aus dem Kreis Düren erhielten das Gütesiegel “Interkulturell orientiert”, das das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Düren seit 2012 verleiht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Josef Kreutzer

Pressestelle des Kreises Düren

Tel.: 024 21 – 22 23 83

Fax.: 024 21 – 22 20 11

Mail: Pressestelle@kreis-dueren.de

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Klaus Schäfer
Klaus Schäfer
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich