20. März 2017

Sakraler Elektropop

Licht- und Klanginstallation „Mystic Vibes“ macht Jugendlichen Kirche schmackhaft

In Blankenheim stellt eine Gruppe junger Christen ein außergewöhnliches Kirchenprojekt auf die Beine. Für die aktuelle Ausgabe 11/2017 der Kirchenzeitung des Bistums Aachen berichtete die Agentur ProfiPress über die Veranstaltung am Freitag, 24. März, von 19 bis 23 Uhr:

Sie ist mehr als 500 Jahre alt, in ihr trafen sich gräfliche Familien mit der einfachen Bevölkerung zur Feier der Gottesdienste: die denkmalgeschützte Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt auf dem Zuckerberg, einem der der romantischsten Winkel Blankenheims.

Ausgerechnet – oder gerade eben – an diesem altehrwürdigen Ort will eine Gruppe junger Christen aus Blankenheim zeigen, dass Kirche nicht langweilig sein muss. Mehr noch: Mit ihrer Licht- und Klanginstallation „Mystic Vibes“ wollen die 15- bis Anfang-20-jährigen Schüler und Studenten „Kirche neu erfinden“. Sie holen ein Stück Jugendkultur in den sakralen Raum.

Auslöser war der Besuch eines Multimediaprojektes im August vergangenen Jahres: Die mit Düften untermalte Lichtshow zu den atmosphärischen Klängen des international bekannten DJ-Duos und Urgestein des deutschen Techno, Blank and Jones, die im Kölner Dom drei Nächte lang anlässlich der Computerspielmesse „Gamescom“ inszeniert worden war, hinterließ beim Blankenheimer Geschwisterpaar Johannes und Kathrin Grümmer bleibenden Eindruck. „Das machen wir auch“, beschlossen sie noch auf der Rückfahrt aus der Domstadt in die Eifel. In Kristina Dück, Caroline Mahlberg, Theresa Mahlberg und Andreas Blindert fanden sie begeisterte Mitstreiter. Das sei zunächst nur „Spinnerei“ gewesen, räumt Johannes ein, „wir haben auch nicht ernsthaft geglaubt, dass man das in so einer Kirche machen darf.“ Doch Pfarrer Josef Berger, Leiter der GdG Hl. Apostel Matthias, hatte keinerlei Bedenken. „Er war sehr aufgeschlossen, und auch der Pfarreirat fand die Idee ganz toll“, bestätigt Pastoralreferent Martin Westenburger, der die Jugendlichen bei ihrem Vorhaben unterstützt. Auch der Kirchenvorstand hatte keine Einwände. Von so viel unerwartetem Zuspruch seien sie zunächst „etwas überrumpelt“ gewesen, gesteht Johannes. „Damit hatten wir nicht gerechnet.“ Also hieß es, Nägel mit Köpfen zu machen. Doch schnell war klar: Ohne professionelle Hilfe geht das nicht.

Martin Westenburger (2.v.l.) mit (v.l.) Caroline Mahlberg, Kathrin Grümmer, Johannes Grümmer und Kristina Dück vor der Blankenheimer Pfarrkirche, Schauplatz der „Mystic Vibes“. Foto: Renate Hotse/Agentur Profipress

Um die Technik kümmert sich eine Fachfirma für Veranstaltungstechnik aus Mechernich-Obergartzem. Unterstützung gibt es außerdem von Jens Buttler, der aus Dahlem stammt und beim WDR zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik ausgebildet wird. Das Blank-and-Jones-Produzententeam um Piet Blank, Jaspa Jones und Andy Kaufhold gab die Erlaubnis, den eigens für die Veranstaltung im Kölner Dom komponierten „DOM“-Soundtrack für „Mystic Vibes“ zu nutzen. Eine wilde Techno-Party wird es in St. Mariä Himmelfahrt nicht geben, so viel steht fest. Die Klänge des DOM-Albums vereinen Elektro, Kirchenmusik und gregorianischen Gesang. Die religiöse Dimension soll nicht in den Hintergrund geraten, dafür sorgen geistliche Impulse, die Jugendseelsorger Hardy Hawinkels mit den Jugendlichen erarbeitet und die zu jeder Stunde vorgetragen werden.

Nachdem ansonsten kaum Steine aus dem Weg zu räumen waren, ist das Hauptproblem die Finanzierung. Doch mit Hilfe von Zuschüssen aus dem Etat der Jugendkirche „New Key“ sowie seitens des Bistums Aachen zur Förderung innovativer Projekte kann auch dieses gemeistert werden. Nun, kurz vor dem großen Tag, wächst die Aufregung. „Wir sind alle sehr gespannt“, gesteht Martin Westenburger.

Zur Sache

„Mystic Vibes“ heißt das spirituelle Erlebnis für alle Menschen, die Kirche einmal anders erleben wollen. Am Freitag, 24. März, von 19 bis 23 Uhr, verwandeln moderne Licht- und Tontechnik die historische Kirche in Blankenheim in einen besonderen Ort: Bunte Nebelschwaden werden durch die Bänke ziehen, die Besucher tauchen ein in einen Klang- und Lichtteppich. Alt und Jung sind eingeladen, eine Kirchennacht mit allen Sinnen zu erleben. Kommen und Gehen ist jederzeit möglich, der Eintritt ist frei. Veranstalter sind der „runde Tisch Jugend“ des Pfarrverbunds Blankenheim und „New Key“-Jugendkirche Eifel.

pp/Agentur ProfiPress

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm