8. März 2017

Eifel macht gute Figur in Berlin

Werbung für Eifelurlaub auf der weltgrößten Reisemesse

Berlin – Gerade eben ist die Internationale Tourismusbörse in Berlin eröffnet worden. Es herrschte Riesenandrang in den Eingangsbereichen, obwohl die ITB heute und Morgen noch nicht für Publikumsverkehr (erst am Freitag) geöffnet ist. Einstweilen ist nur Fachpublikum, vor allem Reiseveranstalter und Journalisten aus aller Welt, zugelassen. Der Andrang ist deutlich höher als in den vergangenen beiden Jahren.

Um 10 Uhr wurde die ITB 2017 offiziell eröffnet. Wenig später kam es zum Stelldichein an den Ständen der Eifel Tourismus (ET) GmbH in den beiden Schwerpunktbereichen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky besuchte den NRW-Stand gemeinsam mit Olaf Offers, dem Vorsitzenden der „Tourismus NRW“.

Marco Schmunkamp, Peter Cremer, Günter Rosenke, Uschi Regh, Günther Horzetzky, Olaf Offers und Klaus Schäfer (von links) am Eifelstand. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Für die Zukunftsinitiative Eifel und die Eifel-Tourismus (ET) GmbH begrüßte der Euskirchener Landrat und NRW-Tourismus-Vorstandsmitglied Günter Rosenke den Staatssekretär aus dem Remmel-Ministerium. Rosenke lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den regionalen und übergeordneten Tourismusorganisationen und überreichte Horzetzky einen Rucksack mit Eifelspezialitäten.

Einen Rucksack mit Eifelspezialitäten bekam Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky von Landrat Günter Rosenke überreicht. Rosenke brauchte seinen Vorstandskollegen von NRW-Tourismus nicht lange von den kulinarischen Vorzügen der Eifelküche zu überzeugen: „Ich komme heute Abend zum Eifelabend im Berliner ZDF-Studio“, verkündete Horzetzky freudestrahlend am Eifelstand. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Rede und Antwort standen dem NRW-Umwelt- und Tourismusstaatssekretär unter anderem ET-Geschäftsführer Klaus Schäfer, die Bürgermeister Axel Buch (Hürtgenwald), Peter Cremer (Heimbach), Aloysius Söhngen und Marco Schmunkamp sowie die Eifeler Tourismus-Verantwortlichen Iris Poth, Angela Wolter, Gotthard Kirch, Patrick Schmidder, René Wißgott, Damian Meiswinkel, Thomas König und Hibbo Tammena.

Am Eifel-Stand: (v.l.) Axel Buch (Hürtgendwald), Iris Poth (Nordeifel Tourismus GmbH), Peter Cremer (Heimbach), Marco Schmunkamp (Nideggen), der Kreis Euskirchener Landrat Günter Rosenke, Staatssekretär Günther Horzetzky und Klaus Schäfer (Eifel Tourismus GmbH). Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Eifelregion, so der erste Eindruck der Offiziellen, macht auf der Internationalen Tourismusbörse 2017 in Berlin eine ganz außergewöhnlich gute Figur! Günter Rosenke warb auf der ITB ausdrücklich für Eifelurlaub als Alternative „zu Spanien, Nord- und Ostsee“. Vor allem die landschaftlichen und kulinarischen Vorzüge der Eifel könnten sich sehen – und schmecken – lassen.

Gruppenbild mit Eifelrucksack und Staatssekretär (v.l.): Thomas König (Städteregion Aachen), Winfried Kranz-Pitre (Dürener Wirtschaftsförderungsgesellschaft WIN.DN), Iris Poth (Nordeifel Tourismus GmbH), Staatssekretär Günther Horzetzky, Klaus Schäfer (Eifel Tourismus GmbH), Landrat Günter Rosenke, Peter Cremer (Heimbach), Axel Buch (Hürtgenwald), Olaf Offers (Tourismus NRW), Marco Schmunkamp (Nideggen). Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress

 

Print Friendly, PDF & Email
Der Artikel ist im Original im Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz erschienen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm