27. Februar 2017

Die Internationale Kunstakademie Heimbach/Eifel im März 2017

Freie Plätze in Kursen MALEREI im März

Henryk Kita – 17.-19.3.2017 – Suche nach eigener Technik- Dieser Kurs vermittelt theoretisches, vor allem aber praktisches Wissen zur eigenen künstlerischen Schaffenslust und bietet eine gute Orientierung.
Er befasst sich mit wichtigsten Aspekten der Kreativität und ihrer künstlerischen Umsetzung.
Die Suche nach dem Authentischen und nach der Art und Weise, wie man es mit welcher Technik ausdrücken kann, wird im Ergebnis alle Teilnehmer überraschen. –
Der erfahrene Dozent kann sich auf alle Arbeitsprozesse einstellen und jede Person individuell zu Ergebnissen führen.

 

 

 

 

Wieslawa Stachel – 24.-26.3.2017 – Im Rausch, der Rhythmus, Licht und Farbe

Als Grundkurs: Wer sich nicht sicher ist, wer noch nicht oder sehr selten gemalt hat, wer ein wirklicher Anfänger ist, wer…, der braucht vor diesem Kurs keine Sorgen haben.
Er holt Sie ab, nimmt Sie mit, führt Sie in die Malerei ein, stärkt Sie und führt Sie weiter. Die sehr erfahrene Malerin wird Sie mit den Materialien und den Techniken vertraut machen, Sie wird Sie an gegenständliche wie an abstrahierende und abstrakte Malerei heranführen, sodass Sie Ihre künstlerische Sprache finden werden.

Als Aufbaukurs: Ambitionierte Malerinnen und Maler mit Erfahrung können in diesem Kurs an der Profilierung ihrer Handschrift arbeiten. Die Dozentin weiß um die vielfältigen und unterschiedlichen Maltemperamente, kennt sich in Techniken und Formprozessen bestens aus, beherrscht selber Ausdrucksfelder von der gestischen informellen Malerei bis zur geometrisch-konkreten Komposition. Im Gespräch mit ihr wird man sich während des Bildprozesses mancher bislang unerkannter Möglichkeiten bewusst, erfährt u. a. die Erweiterung der Wahrnehmung, der Farbkultur und des Bildaufbaus.

Dieter Laue – 31.3.-3.4.2017 – Farbflüsse und Strömungsmuster zu amphibischen Bildwelten

Durch die hier zu lernende neue Technik wird eine selbstwirkende und zugleich auch zu steuernde Dynamik in den Bildprozess gebracht.
Was er mit dem Bild macht und was dieser ungewohnte Ablauf mit dem Autor des Bildes macht, setzt Neugier und Reaktion voraus.
Sowohl naturalistisch angelegte Bilder als auch informelle Kompositionen fordern in immer neuen Momenten das Umdenken, das Einlassen und die Kooperation mit dem fließenden Material heraus.
Ein noch unbekanntes Abenteuer wartet auf Sie.

 

 

 

MAPPENKURS

 

Annette Besgen – 31.03.-02.04.2017 – Vorbereitung für das Studium in Bildender Kunst und Design

Dieser Kurs bietet eine hochprofessionelle Vorbereitung von Bewerbungsmappen durch eine in diesem Metier sehr erfahrene und erfolgreiche Künstlerin an.
Es wird in kleinen Gruppen gearbeitet, der Austausch untereinander und mit der Dozentin weitet den Blick und gibt viele Erfahrungen mit auf den Weg zu einem künstlerischen Beruf.
Neben den grundsätzlichen Informationen und Aufgabenstellungen widmet sich die Dozentin auch der Einzelberatung in Gespräch und Korrektur.
Für alle, die vor der Entscheidung und / oder Bewerbung für ein Kunststudium stehen, ist dieser Kurs erfahrungsgemäß äußerst hilfreich.
Und auch für die, die sich in diesem Metier einfach einmal ausprobieren wollen.

 

 

Freie Plätze in Kursen DRUCKGRAFIK im März

 

Hans Jescke

Hans Jeschke – 25.-26.3.2017 – Experiment und Erfahrung. Grafische Techniken

Hans Jeschke ist einer der künstlerisch ausdrucksstarken und technisch versierten Vertreter dieser Künste.
Seine bisherigen Kurse haben zu exzellenten Ergebnissen geführt. In der angebotenen Kursfolge werden mehrere grafische Umsetzungen vermittelt und angewandt.
So können Kaltnadeltechnik, Strichätzung, Aquatinta und deren kombinierte Anwendung optimal geübt und optimiert werden.
In den Lernprozess sind auch das Experimentieren, die künstlerische Komposition und die Entwicklung einer eigenen druckgrafischen Handschrift eingeschlossen.
Hans Jeschke ist als Meister druckgrafischer Künste und ihrer praktischen Vermittlung sehr bekannt und erfahren.
Er wird Sie in allen Arbeitsprozessen begleiten und zu individuellen Bildaussagen führen.

 

 

Freie Plätze in Kursen FOTOGRAFIE im März

 

Jörg Hauenstein – 11.-12.3.2017 – Meine Kamera das unentdeckte Wesen

Ein Vollprofi wie Jörg Hauenstein kennt die Kameras und ihre Möglichkeiten, weiß mit ihnen in allen Situationen und vor allen Motiven souverän umzugehen und ist ein fotokünstlerischer Bildgestalter, der gut vermitteln kann.
Das heißt: Sie lernen nicht nur das technische know how, sondern Sie entwickeln ein eigenes Bildgefühl, erfahren theoretisch und vor allem ganz praktisch, was man alles mit und aus einem Motiv machen kann,
wie man ohne Programmautomatik zu ganz individuellen Bildlösungen gelangt und welche Chancen des Experimentierens Ihre Kamera zur Verfügung stellt.
Sie werden am Ende nicht nur Ihre Kamera besser verstehen, sondern beispielsweise auch die Motive anders sehen.

 

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Elmar Valter – 18.-19.3.2017 – Der inszenierte Ausschnitt – die Illusion des Realen

Der Kurs vereint den technischen Umgang mit dem Medium Fotografie und die künstlerische Kreativität bezüglich Inszenierung, Raumbildung und Bilderzählung.
Ganz Persönliches und eher Allgemeines können ineinandergreifen und Bilder oder Szenen entstehen lassen, die erfunden, poetisch und völlig innovativ sind.
Der Künstler kann aufgrund seiner reichen Erfahrung in der Gestaltung von Lichtobjekten, Kleinraum-Inszenierungen und Bildgeschichten einerseits
sowie der Beherrschung der Fotografie andererseits auch Einsteiger zu eigenwilligen künstlerischen Ergebnissen führen.
Eine sehr lohnenswerte Herausforderung zu neuen fotokünstlerischen Ufern!

 

 

Freie Plätze in Kursen SKULPTUR im März

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Monika Otto – 10.-11.3.2017 – Farbige Plastik – Keramik

Die erfahrene Keramik-Künstlerin kann diesen sensiblen wie kraftvollen Arbeitsprozess aus jahrzehntelanger Erfahrung heraus sehr authentisch und verständlich vermitteln.
Gerade die Balance zwischen Figürlichkeit und Abstraktion, zwischen zurückhaltender und starker Farbgebung sowie zwischen Körper und Raum kann man neben allen technischen Finessen von Monika Otto lernen.

 

 

 

 

 

FILMKURS – FILMPROJEKT – FILMSYMPOSIUM – Ein Film zum Thema „Wasser“

Prof. Rolf Teigler, Dozent, Autor, Regisseur (geb. 1957 in Unna/Westfalen), lebt in Berlin

Einen Film zu drehen, ein Drehbuch zu schreiben, die Technik zu beherrschen, den Film zu vertonen etc., all das lernt man nur durch aktive Mitarbeit an einem Filmprojekt von der Idee bis zur Premiere.

Den Auftakt des Projektes bietet ein Symposium, zu dem alle Interessenten (ambitionierte Filmer mit und ohne Erfahrung, Fachvertreter gleich welchen Faches etc.) eingeladen werden. In Zusammenarbeit mit Institutionen und Personen, die sich der Natur, dem Wasserschutz und der Wasserwirtschaft widmen, mit Fächern, die aus dem Blickwinkel der Kunstgeschichte, der Spiritualität, der Nutzung wichtige Gedanken und Überlieferungen beitragen können, sowie mit Künstlerinnen und Filmemachern wird das Symposium den Einstieg in eine filmkünstlerische Auseinandersetzung bilden. Die Bedeutung des Wassers in der Eifel-Region ist unbestritten, Impulse werden vom Wasserschutz über die Wiederaufbereitung und den drohenden Wassermangel, von der Darstellung des Wassers in der Kunst und seiner metaphorischen Bedeutung bis hin zum Einsatz von Wasser als Spiegel der menschlichen Seele im Film gegeben. Ausgehend von den wissenschaftlichen Fakten gilt es, mit filmischen Gestaltungsmitteln wie Licht, Bildkomposition, Ton und Montage sinnliche und poetische Werke zu schaffen, die das Element Wasser als Lebenselixier – spannend erlebbar – in den Fokus stellen.

Das Symposium (Filmbeispiele, Vorträge, Gespräche, praktische Übungen) findet statt vom 17. – 19. März 2017

Ort: Internationale Kunstakademie Heimbach/Eifel

Die Teilnahme ist kostenfrei. Zur Anmeldung

Alle weiteren Teilnahmen und Termine (u. a. Team, Drehbuch, Organisation, Drehphasen, Schnitt, Premiere) werden auf dem Symposium abgesprochen. Bei der Premiere des Films bzw. der Filme zum Abschluss des gesamten Projektes werden Teilnehmer-Zertifikate ausgegeben.

Graphik-Ausstellung im Palas der Burg mit Werken der Dozentinnen und Dozenten für Druckgrafik Beatrix von Bock, Marie-Luise Salden, Hans Jeschke, Wolfgang Hunecke, Helmut Anton Zirkelbach (Besichtigung nach vorheriger telefonischer Absprache).

Ausstellungen unserer Dozentinnen und Dozenten

Antonio Nuñez – Galerie Spectrum, Alte Landstraße 93, 53881 Euskirchen – bis 15.3.2017, Öffnungszeiten: Mi. + Fr. 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr, Sa. 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Dieter Laue – „Mit allen Wassern“ – Ausstellung Kunstverein Wesseling – städt. Galerie Schwingeler Hof, Schwingeler Weg 34, 50389 Wesseling – samstags 15-17 Uhr, sonntags 14-17 Uhr

Dorissa Lem – „Zum Greifen nah“ – Skulptur, Objekt, Zeichnung – Ausstellung 5. März bis 30. April 2017 – KunstRaum, Geisselstr. 56 – Hinterhaus, 50823 Köln-Ehrenfeld – mittwochs 16-19 Uhr und nach Vereinbarung (0221-495999)

Marie Luise Salden – „MIT ALLEN FASERN“ – Papierschöpfungen – Farbholzschnitte – Holzschnitte – Kalligraphien – Verband Deutscher Papierfabriken e. V., Adenauerallee 55, 53113 Bonn

Dauer der Ausstellung: 10. März bis 30. November 2017 – Öffnungszeiten: Montag-Freitag 09.00 bis 16.00 Uhr

 

Kontakt:

Trägerverein Internationale Kunstakademie Heimbach/Eifel e.V.

Hengebachstraße 48

52396 Heimbach

Tel.: +49 (0) 02446 – 80970-0

Fax: +49 (0) 02446 – 80970-30

Mail: info@kunstakademie-heimbach.de

www.kunstakademie-heimbach.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm