20. Februar 2017

Erfolgreich mit E-Flitzer

Realschule im Feytal holt Preis bei landesweitem Schülerwettbewerb – Schulministerium zeichnet drei Schulen für ihre innovativen Projekte aus

Düsseldorf/Mechernich – Erfolgreich hat die städtische Realschule im Feytal in Mechernich am landesweiten Schülerwettbewerb „Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen.“ teilgenommen. Mit ihrem Projekt „E-Kart – Ein Schülertraum angetrieben mit Strom von der Sonne“ holten sich die Schüler einen von insgesamt drei gleichwertigen Preisen.

Die elf nominierten Schulen, darunter die Mechernicher Realschule, stellten ihre Ideen und Projekte an Informationsständen sowie in einer kurzen Präsentation der Jury vor. Foto: Peter Schick/pp/Agentur ProfiPress

Der Technik-/Informatik-Kurs um Lehrer Peter Schick hatte ein halbes Jahr an seinem nun prämierten, mit Hilfe von Sonnenenergie angetriebenen Kart gebastelt. Der „Schülertraum“ kann bis zu 40 Stundenkilometer schnell fahren. „Schneller ginge auch, aber dann wird die Unfallgefahr für die Schüler zu groß“, so Schick. Aus insgesamt mehr als 100 Schülergruppen, die sich um die Förderung beworben hatten, wurden elf Teams nominiert, die seit dem vergangenen Sommer 2016 ihre Projekte im laufenden Schulhalbjahr umgesetzt haben.

NRW-Bank-Chef Eckhard Forst ließ es sich nicht nehmen, nach einer kurzen Instruktion durch die Mechernicher Realschüler eine Runde zu drehen. „Er wurde schneller und schneller“, berichtet Lehrer Peter Schick. Foto: Peter Schick/pp/Agentur ProfiPress

Das E-Kart made in Mechernich lässt nicht nur die Herzen der Mechernicher Realschüler höherschlagen. Gefragt, ob er einmal eine Runde drehen wolle, zögerte Eckhard Forst keine Sekunde, entledigte sich flugs seiner Krawatte und seines Jackets und drehte eine Runde. „Er wurde schneller und schneller“, staunte Peter Schick nicht schlecht über den rasanten Fahrstil des NRW-Bankchefs.

Eine Geschwindigkeit von 40 Stundenkilometern erreicht das E-Kart made in Mechernich. Da ist Helmpflicht angesagt. Foto: Peter Schick/pp/Agentur ProfiPress

„Unsere Umwelt – unsere Zukunft“ lautete das Motto der fünften Auflage des Wettbewerbes für junge Tüftler rund um das Thema Energiewende. Ihre kreativen Ergebnisse haben sie auf der Abschlussveranstaltung in der NRW-Bank in Düsseldorf präsentiert. Die besten drei Projektideen wurden von einer Jury ausgewählt und durch Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW-Bank, Roland Berger, Vorstand „Die Bildungsgenossenschaft“ und Ulrich Wehrhöfer, Abteilungsleiter im NRW-Schulministerium, prämiert. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Initiative „Die Bildungsgenossenschaft – Beste Chancen für alle eG“ mit Unterstützung der NRW-Bank.

Sie freuen sich über einen der drei Preise des Wettbewerbs „Wir haben Energie! Ideen. Unterricht. Innovationen.“: die Mechernicher Realschüler (Mitte v.l.) Sebastian Schorn, Til Vosz, Yannik Schmitz und Lukas Bonin (alle Jahrgangsstufe 9), die von mit ihrem Projekt „E-Kart – Ein Schülertraum angetrieben mit Strom von Ulrich Wehrhöfer, Abteilungsleiter NRW-Schulministerium (r.), Roland Berger, Vorstand der Bildungsgenossenschaft (2.v.l.) und Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW-Bank (1.v.l.) mit einer Urkunde und 200 Euro ausgezeichnet wurden. Foto: Udo Geisler/pp/Agentur ProfiPress

„Bei ‚Wir haben Energie‘ machen Schüler die wertvolle Erfahrung, dass sie selbst einen Beitrag leisten können, um die Umwelt zu schützen und sie für nachfolgende Generationen zu erhalten“, erklärte NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann im Vorfeld der Veranstaltung. Es sei wichtig, so Löhrmann weiter, dass sich Kinder und Jugendliche frühzeitig mit diesen bedeutenden Zukunftsthemen auseinandersetzten, weil sie es seien, die mit dem Erwachsenwerden selbst in die Verantwortung kämen.

pp/Agentur ProfiPress

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich