22. November 2016

Humanität und Toleranz

„Argana. Notizen aus Marokko“: Letzte Lit.Eifel-Lesung des Jahres mit Christoph Leisten am Donnerstag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr, im Tagungsraum der Tuchfabrik Müller/LVR-Industriemuseum, Carl-Koenen-Straße 25, 53881 Euskirchen-Kuchenheim

Euskirchen-Kuchenheim – „Ich habe in den letzten 34 Jahren unzählige Erfahrungen gemacht, die mir immer wieder eines vor Augen geführt haben: Die marokkanische Lebenswelt birgt – bemerkenswerterweise gerade bei jenen Menschen, die ihren Glauben leben – ein außerordentliches Potenzial an Humanität und Toleranz. Bei uns in Europa weiß man davon wenig. Die öffentliche Meinung wird – gerade in diesen Zeiten – von einem ganz anderen Bild beherrscht.“

Das sagt der Lyriker und Prosa-Autor Christoph Leisten. Seit 1982 reist er regelmäßig nach Marokko. Sein Verleger Bernhard Albers war es, der ihn ermutigte, einen Prosaband zu verfassen, in dem die mehr als dreißig Jahre der Begegnung mit diesem Land poetisch komprimiert sind.

Mit Christoph Leistens Lesung aus seinem Buch „Argana. Notizen aus Marokko“ am Donnerstag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr, im Tagungsraum der Tuchfabrik Müller/LVR-Industriemuseum, Carl-Koenen-Straße 25, 53881 Euskirchen-Kuchenheim, endet die diesjährige Lit.Eifel. Insgesamt 35 Lesungen, Workshops und die Eifeler Buchmesse haben dann im Rahmen des Nordeifeler Literaturfestivals von April bis Dezember in den Kreisen Düren und Euskirchen, der Städteregion Aachen und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens stattgefunden und das kulturelle Leben der Region bereichert.

Der Lyriker und Marokko-Kenner Christoph Leisten berichtet bei der für dieses Jahr letzten Lit.Eifel-Veranstaltung über seine Begegnungen mit der maghrebinischen Kultur in den vergangenen drei Jahrzehnten. Foto: Birgit Leisten

Der Lyriker und Marokko-Kenner Christoph Leisten berichtet bei der für dieses Jahr letzten Lit.Eifel-Veranstaltung über seine Begegnungen mit der maghrebinischen Kultur in den vergangenen drei Jahrzehnten. Foto: Birgit Leisten

Nach dem Abitur studierte Christoph Leisten Germanistik und Philosophie in Bonn. Er debütierte 2001 mit dem Gedichtband „Entfernte Nähe“. Leisten verfasst Lyrik, Prosa und Essays, die in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht wurden. Er ist Mitherausgeber der Frankfurter Literaturzeitschrift „Zeichen & Wunder“ und Organisator der euregionalen „Tage der Poesie“ von 2001 bis 2009 in Würselen.

Literarische Arbeiten von Christoph Leisten wurden für unterschiedliche Sammelwerke unter anderem ins Italienische, ins Tschechische und ins Arabische übersetzt. Die 2009 erfolgte Übersetzung seines Prosawerks „Marrakesch, Djemaa el Fna“ ins Arabische ist geprägt durch die Begegnung mit der maghrebinischen Kultur. Christoph Leisten lebt in Würselen in der Städteregion Aachen und ist am Clara-Fey-Gymnasium in Schleiden als Gymnasiallehrer in den Fächern Deutsch und Philosophie tätig.

Der Eintritt zur Lesung kostet zwölf, ermäßigt sechs Euro. Alle Lit.Eifel-Termine und Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.lit-eifel.de.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich