21. November 2016

StädteRegion Aachen erhält vom Bund 50.000 Euro für Beratungsleitungen im Breitbandausbau

StädteRegion Aachen.  Das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) wird die StädteRegion Aachen beim Ausbau des schnellen Internets unterstützen. Für die Vergabe von Beratungsleistungen wurde jetzt in Berlin der Höchstbetrag von 50.000 Euro zugesagt. Thomas König, Leiter des Amtes für Regionalentwicklung und Europa bei der StädteRegion Aachen, nahm den Förderbescheid gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Helmut Brandt entgegen.

(Foto: Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur). Bildunterschrift: Enak Ferlemann (Parlamentarischer Staatssekretär im BMVI), Thomas König (StädteRegion Aachen) und Helmut Brandt (MdB Wahlkreis Aachen II).

(Foto: Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur). Bildunterschrift: Enak Ferlemann (Parlamentarischer Staatssekretär im BMVI), Thomas König (StädteRegion Aachen) und Helmut Brandt (MdB Wahlkreis Aachen II).

Mit den Fördermitteln sollen insbesondere der Bedarf, die Notwendigkeit sowie die technischen Möglichkeiten und für einen öffentlich geförderten Breitbandausbau in den Kommunen Alsdorf, Herzogenrath und Würselen ausgelotet werden.

Wirtschaftlichkeit
Ein externes Büro soll hierfür Infrastruktur- und Bedarfserhebungen, Ausbau-Szenarien und Kostenschätzungen unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit erarbeiten. Um einen Gesamtüberblick zu bekommen, sollen die Breitbandversorgungsdaten aller zehn städteregionsangehörigen Kommunen in einer GIS-basierten Datenbank hinterlegt werden.
Kontakt:
Thomas König
Tel:+49(241)51982335
Thomas.Koenig@staedteregion-aachen.de
Öffentlichkeitsarbeit (S 13)
Zollernstraße 10
52070 Aachen
Telefon: +49 (241)51981300
Fax: +49 (241)51981309
pressestelle@staedteregion-aachen.de
Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm