16. September 2016

Judith Hermann kommt in die Eifel

Der Abend mit der Meistererzählerin im Rahmen des Eifel-Literatur-Festivals verspricht literarischen Hochgenuss

Bitburg – Kein Literaturdebüt ausgangs des 20. Jahrhunderts hat ein solches Aufsehen erregt wie das von Judith Hermann mit dem Erzählband „Sommerhaus, später“ (1998). Leser wie Kritiker waren begeistert. Das Buch avancierte zu einem der größten Erfolge der zeitgenössischen deutschen Literatur und wurde in 20 Sprachen übersetzt. Judith Hermann war über Nacht zu einem Literatur-Star geworden.

Vom Erfolg ließ sich die Autorin aber nicht unter Druck setzen. Weitere erfolgreiche Erzählbände folgten in großen zeitlichen Abständen. Und 2014 dann Judith Hermanns erster Roman: „Aller Liebe Anfang“. Die Geschichte eines Familienglücks, das durch einen fremden Mann unverhofft erschüttert wird. Deutlich wird, wie brüchig ein „scheinbar sicheres, geregeltes Leben“ sein kann (Kindlers Literatur Lexikon/KLL online). Auch dieser Roman ist geprägt von einem „poetischen Erzählstil (…), für den Judith Hermann seit ihrem Debütband gerühmt wurde“. (KLL online).

Mit ihrem neuesten Buch, den Erzählungen „Lettipark“, kommt die junge Meistererzählerin Judith Hermann am Freitag, 23. September, ins Haus Beda in Bitburg. Foto: Andreas Labes

Mit ihrem neuesten Buch, den Erzählungen „Lettipark“, kommt die junge Meistererzählerin Judith Hermann am Freitag, 23. September, ins Haus Beda in Bitburg. Foto: Andreas Labes

Mit ihrem jüngsten Erzählband „Lettipark“ (25. Mai 2016) kommt Judith Hermann in die Eifel. Es ist ihr vierter Erzählband, voller bezaubernder Kurz- und Kürzestgeschichten, 17 insgesamt. Momentaufnahmen. Bruchstücke. Eindringliche Sprachbilder. Das Thema: Was geschieht, wenn wir jemandem begegnen? Wie nah können wir den Menschen sein, die wir lieben? Um „Dramen zwischenmenschlicher Beziehungen“ geht es – „ohne dabei dramatisch zu werden“. (Hamburger Abendblatt).

Geboren 1970 in Berlin, lebt Judith Hermann dort auch heute als freie Schriftstellerin und Journalistin. Ausgezeichnet wurde sie unter anderem mit dem Kleist-Preis (2001) und dem Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (2009).

Tickets für den literarischen Hochgenuss können unter www.eifel-literatur-festival.de, in mehr als 700 VVK-Stellen von Ticket Regional oder gleich über Ticket-Telefon 0651/ 97 90 777 reserviert werden.

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich