7. September 2016

Club der toten Eifel-Dichter

Lit.Eifel-Veranstaltung mit Ralf Kramp, Manni Lang und Katia Franke in der Kommerner Bürgerhalle, Auf dem Acker 38, 53894 Mechernich

Mechernich-Kommern – Willkommen im „Club der toten Eifel-Dichter“: WDR-Moderatorin Katia Franke und die Autoren Ralf Kramp und Manfred Lang geben längst verblichenen Eifelpoeten Mimik, Gestik und Stimme. Und wer das Trio bereits kennt, weiß, dass sich das Publikum auch auf unterhaltsames Szenenspiel freuen kann. Die Mischung jedenfalls stimmt: Die geschulte Radiostimme von Katia Franke, der polternde Eifeler Manni Lang und der aristokratisch wirkende Ralf Kramp machen diesen Lit.Eifel-Abend zu einem echten Erlebnis.

Die Autoren, die für diesen Abend ausgewählt werden, haben entweder in der Eifel gelebt oder über den als rau bekannten Landstrich geschrieben. Alphabetisch reichen sie von A wie Alfred Andersch („Die Letzten vom Schwarzen Mann“) bis Z wie Carl Zuckmayer („Des Teufels General“).

Manni Lang, Katia Franke und Ralf Kramp lassen im „Club der toten Eifel-Dichter“ ebendiese wieder auferstehen – mit unverwechselbaren Stimmen und reich an Mimik und Gestik. Foto: pp/Agentur ProfiPress

Manni Lang, Katia Franke und Ralf Kramp lassen im „Club der toten Eifel-Dichter“ ebendiese wieder auferstehen – mit unverwechselbaren Stimmen und reich an Mimik und Gestik. Foto: pp/Agentur ProfiPress

Katia Franke wurde als Kind einer deutsch-brasilianischen Mutter und eines sudetendeutschen Vaters mit ihrer Zwillingsschwester 1963 in Köln geboren. Seit 1989 arbeitet sie hauptberuflich als Sprecherin und Moderatorin, unter anderem bei WDR 4 und dem Deutschlandfunk. Katia Franke lebt heute mit ihren beiden Töchtern in der Eifel.

Ralf Kramp, geboren 1963 in Euskirchen, machte nach dem Abitur eine Lehre zum Maler und Lackierer. Später machte er sich als Karikaturist selbständig. Seinen ersten Krimi veröffentlichte er 1996, seither publiziert er regelmäßig neue Krimis im seit 2002 von ihm geführten KBV-Verlag. Zusammen mit seiner Frau Monika lebt er in der Vulkaneifel und leitet das Kriminalhaus in Hillesheim, in dem sich auch das Deutsche Krimi-Archiv mit rund 30.000 Bänden befindet, die größte zusammenhängende Sammlung deutschsprachiger Kriminalliteratur.

Der Redakteur, Autor, Nebenerwerbslandwirt und Diakon Manfred „Manni“ Lang wurde 1959 in Mechernich-Bleibuir geboren. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Manni Lang hat sich als Mundartautor einen Namen gemacht.

Die kurzweilige Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 14. September, um 19.30 Uhr, in der Kommerner Bürgerhalle, Auf dem Acker 38, 53894 Mechernich, der Eintritt kostet zwölf, ermäßigt sechs Euro.

Alle Lit.Eifel-Termine und Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.lit-eifel.de.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm