16. August 2016

280 Kräutersträuße geweiht

Die Kolpingsfamilie Kall hat die Kräuterweihe in der Gemeinde unterstützt – Erlös der Aktion kommt einem Hilfsprojekt in Südindien zugute – Weitere Weihe in Wollseifen

Kall/Golbach – Die Kolpingsfamilie Kall hat am Vortag zu Mariä Himmelfahrt die Kräuterweihe in Kall und Golbach unterstützt und damit eine Tradition fortgesetzt. Pfarrer Hans-Joachim Hellwig segnete die von den Mitgliedern der Kolpingsfamilie gesammelten Kräutersträuße um 10.30 Uhr am Heiligenhäuschen auf dem Büchel sowie während der heiligen Messen in Golbach um 9 Uhr und in Kall um 18 Uhr.

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie waren in den Tagen vor der Kräuterweihe fleißig gewesen. Sie sammelten auf Feld und Flur sowie in Hausgärten Kräuter und Blumen. Am Samstag vor der Kräuterweihe banden 19 Helfer in einem Garten rund 280 Kräutersträuße.

19 Mitglieder der Kolpingsfamilie haben am Vortag der Kräuterweihe rund 280 Sträuße gebunden. Foto: Fred Müller/Kolpingsfamilie Kall/pp/Agentur ProfiPress

19 Mitglieder der Kolpingsfamilie haben am Vortag der Kräuterweihe rund 280 Sträuße gebunden. Foto: Fred Müller/Kolpingsfamilie Kall/pp/Agentur ProfiPress

Pfarrer Hellwig hob in seinen Gebeten die Bedeutung der Kräuter für die Menschen auch in der heutigen Zeit hervor. Damals wie heute wird mit der Kräuterweihe der Segen und die Fürsprache der Gottesmutter für Menschen, Tiere, Pflanzen, Haus und Hof erbeten. Außerdem sind die Kräuter ein Symbol für die Schönheit der Schöpfung und sie sollen die Menschen an den Erhalt der Natur erinnern. Zusätzlich enthalten viele der Kräuter Heilkräfte, etwa Baldrian und Johanniskraut.

Nach den Gottesdiensten wurden die Sträuße gegen eine Spende für das Hilfsprojekt der Kolpingsfamilie Kall in Südindien abgegeben, mit dem die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen aus den untersten Bevölkerungsschichten Indiens durch die Vergabe von Ausbildungsdarlehen in Form von Mikrokrediten unterstützt wird.

Am Heiligenhäuschen in Kall wurden die gebundenen Kräutersträuße geweiht. Foto: Fred Müller/Kolpingsfamilie Kall/pp/Agentur ProfiPress

Am Heiligenhäuschen in Kall wurden die gebundenen Kräutersträuße geweiht. Foto: Fred Müller/Kolpingsfamilie Kall/pp/Agentur ProfiPress

Eine weitere Kräuterweihe findet am Sonntag, 21. August, 11 Uhr, in der Wüstung Wollseifen statt. Einher geht sie mit einer Ausstellungseröffnung in der restaurierten Schule des einstigen Dorfs.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm