29. Juli 2016

Region Trier ist Spitzenreiter bei Übernachtungen

Kreis Bernkastel-Wittlich und Vulkaneifelkreis sind besonders gefragt

Trier – Die Region Trier ist das beliebteste Urlaubsziel in Rheinland-Pfalz. Das gilt zumindest mit Blick auf die sogenannte Tourismusintensität. Diese gibt das Verhältnis zwischen den Einwohnern und der Zahl an Übernachtungen in einer Region an. „Mit einem Wert von 13.307 ist die Tourismusintensität in der Region Trier sogar zweieinhalb Mal so hoch wie im gesamten Land“, sagt IHK-Tourismusreferentin Anne Kathrin Morbach. Vor allem die Landkreise Bernkastel-Wittlich (23.790) und Vulkaneifelkreis (23.932) liegen deutlich vor den restlichen Landkreisen. Landesweit liegt die Zahl bei 5.372.

Diese und weitere Daten zur touristischen Entwicklung in der Region Trier hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier im Branchenportrait des Hotel- und Gaststättengewerbes 2015 zusammengestellt.

Beliebtes Ausflugsziel: Eine ganz besondere geologische Attraktion ist die Elfengrotte am westlichen Ortseingang von Bad Bertrich. Heißes Gestein und unnachgiebiges Wasser formten diese Grotte am rund 49 km langen Üßbach, der bei Alf in die Mosel mündet und sich an der Landschaftsgestaltung tatkräftig beteiligt hat. Foto: Vulkaneifelkreis/pp/Agentur ProfiPress

Beliebtes Ausflugsziel: Eine ganz besondere geologische Attraktion ist die Elfengrotte am westlichen Ortseingang von Bad Bertrich. Heißes Gestein und unnachgiebiges Wasser formten diese Grotte am rund 49 km langen Üßbach, der bei Alf in die Mosel mündet und sich an der Landschaftsgestaltung tatkräftig beteiligt hat. Foto: Vulkaneifelkreis/pp/Agentur ProfiPress

Neben der Entwicklung der Gäste- und Übernachtungszahlen findet auch die Beherbergungsstruktur Eingang in das Branchenportrait. „Erfreulich ist, dass die durchschnittliche Bettenauslastung in der Region Trier mit 34 Prozent über dem rheinland-pfälzischen Durchschnitt liegt“, stellt Morbach fest. Besonders hoch sei die Auslastung in der Stadt Trier.

Die Gesamtzahl aller Gäste und Übernachtungen hat sich in der Region im vergangenen Jahr dagegen kaum im Vergleich zum Vorjahr geändert. Während insgesamt mehr als 25 Millionen Übernachtungen in Rheinland-Pfalz registriert wurden, ging die Zahl in Trier minimal zurück. Ebenso bei der Zahl der Gäste, liegt die Region Trier mit einer Steigerung von 0,4 Prozent hinter dem rheinland-pfälzischen Durchschnitt (2,8 Prozent).

Besonders erfreulich ist die gestiegene Zahl, sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungen. Im Gastgewerbe arbeiten zurzeit 8.530 Menschen. Das sind 115 mehr als noch 2014. Die Zahl ist deshalb erfreulich, da das Gastgewerbe tendenziell immer größere Probleme hat, geeignete Fachkräfte zu gewinnen.

Wanderungen im Vulkaneifelkreis, geführt oder individuell, erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Touristen. Foto: Vulkaneifelkreis/pp/Agentur ProfiPress

Wanderungen im Vulkaneifelkreis, geführt oder individuell, erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Touristen. Foto: Vulkaneifelkreis/pp/Agentur ProfiPress

Neben den statistischen Daten befasst sich das Branchenportrait auch mit der wirtschaftlichen Bedeutung der Branche für die Region Trier. 2015 konnte eine Wertschöpfung von knapp einer Milliarde Euro (974,8 Millionen) durch den Tourismus erzielt werden. Entsprechend der Umsätze ist der Tourismus mit 21 Millionen Euro für die Kommunen eine bedeutende Steuereinnahmequelle.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm