14. Juli 2016

Schüler gaben handfeste Tipps zur Existenzgründung

Schleidener Schülergenossenschaft HAMMERauch eSG bei der Gründermesse „Aufbruch“

Schleiden/Euskirchen – Zu Recht stolz können die Schüler der städtischen Realschule Schleiden auf ihren erfolgreichen Auftritt bei der Gründermesse „Aufbruch“ im Euskirchener Kreishaus sein. Auf Einladung der GründerRegion Aachen waren neun Schülerinnen und Schüler der Schülergenossenschaft HAMMERauch eSG und vier Mitarbeiter der VR-Bank Nordeifel eG mit einem Messestand vertreten. Dort stellten sie sich den interessierten Fragen der 80 Teilnehmer, die sich zum Thema Selbstständigkeit beraten lassen und Kontakte knüpfen konnten.

Unterstützt von der VR-Bank Nordeifel eG, präsentierten die Schüler den angehenden Existenzgründern ihren Weg in die Selbstständigkeit. Auch Landrat Günter Rosenke ließ es sich nicht nehmen, sich von der ersten Vorsitzenden Aline Weber über die Geschäftsfelder der Schülergenossenschaft informieren zu lassen. Neben der Nachhilfevermittlung bietet die Schülergenossenschaft vor allem auf schuleigenen Veranstaltungen einen Cateringservice sowie Tombolas an. Lehrer Tobias Michaut wusste sogar schon von einem neuen Geschäftsfeld zu berichten. Es ist geplant, dass die HAMMERauch eSG bald auch Smoothies an der Schule anbieten wird.

Besonders stolz waren die Schüler der Realschule Schleiden darauf, dass auch Landrat Günter Rosenke (Mitte hinten) ihrem Stand bei der Gründermesse „Aufbruch“ einen Besuch abstattete. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Besonders stolz waren die Schüler der Realschule Schleiden darauf, dass auch Landrat Günter Rosenke (Mitte hinten) ihrem Stand bei der Gründermesse „Aufbruch“ einen Besuch abstattete. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Die Schüler ihrerseits nutzten auf der Gründermesse rege das Angebot von Fachvorträgen, so etwa über Buchführung oder den Umgang mit Social Media.

„Ziel ist es, den jungen Menschen schon früh einen ersten Einblick in die echte Arbeitswelt zu geben“, sagte Stephan Gier, der die Schülergenossenschaft seitens der VR-Bank Nordeifel eG als Projektleiter betreut. VR-Bank-Vorstand Wolfgang Merten ergänzte, wie wichtig es sei, jungen Menschen den Genossenschaftsgedanken zu vermitteln und so – getreu dem Unternehmensleitbild der VR-Bank Nordeifel eG – aktiv junge Menschen in der Nordeifel zu unterstützen.

Erst eine Woche zuvor hatten einige Schleidener Realschüler die HAMMERauch eSG bei einer Informationsveranstaltung in Aachen präsentiert, um anderen Volks- und Raiffeisenbanken die Vorteile einer Schülergenossenschaft zu erläutern.

Um einerseits schon früh ökonomisches Wissen, Selbstständigkeit und Teamgeist zu vermitteln und andererseits Werte wie Solidarität und Verantwortungsbewusstsein mit Leben zu füllen, hat vor drei Jahren die städtische Realschule Schleiden mit Hilfe der VR-Bank Nordeifel eG unter Leitung des Lehrers Tobias Michaut und engagierten Realschülern die „HAMMERauch eSG“ als erste Schülergenossenschaft im Kreis ins Leben gerufen.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm