30. Juni 2016

Max Moor beim Eifel-Literatur-Festival

Der Bestsellerautor rechnet humorvoll mit seiner Schweizer Heimat ab

Wittlich – „Man kann alles besser machen – außer die Schweiz“. Das ist augenzwinkernd die Botschaft von Fernsehmoderator und Bestsellerautor Max Moor. Am Freitag, 8. Juli, tritt er im Rahmen des Eifel-Literatur-Festivals im Cusanus-Gymnasium Wittlich auf.

Charmante und witzige Geschichten eines Schweizer Buben über seine Heimat präsentiert Max Moor, der am 1. Mai 1958 das Licht der Welt im Kantonsspital Zürich erblickte, beim Eifel-Literatur-Festival in Wittlich. Foto: ELF

Charmante und witzige Geschichten eines Schweizer Buben über seine Heimat präsentiert Max Moor, der am 1. Mai 1958 das Licht der Welt im Kantonsspital Zürich erblickte, beim Eifel-Literatur-Festival in Wittlich. Foto: ELF

Wieder mit urkomischen Szenen, schauspielerischen Einlagen und einer mitreißenden Performance zu seinem aktuellen Besteller „Als Max noch Dietr war“. Nach den Geschichten aus dem brandenburgischen Landleben nun der neue „Moor“: eine heitere Abrechnung „eines Schweizer Buben“ mit seiner Heimat, jenseits von Bergen, Schokolade, Käse und Taschenmessern. Wo der Computer zum „Kompi“ wird und das Mittagessen zum „Löntsch“.

Tickets gibt es über www.eifel-literatur-festival.de, in mehr als 700 Vorverkaufsstellen von Ticket Regional oder über Ticket-Telefon 0651/ 97 90 777.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress
Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm