25. März 2016

Euregio-Schüler-Literaturpreis 2016

Jury hat getagt: Joachim Meyerhoff gewinnt den Euregio-Schüler-Literaturpreis 2016 – Preisverleihung am Mittwoch, 20. April, im Ballsaal in Aachen

Eifel/Euregio – Der mit Spannung erwartete Jurytag des 15. Euregio-Schüler-Literaturpreises fand dieses Mal im niederländischen Brunssum am Romboutscollege statt.

Über 200 Schüler der teilnehmenden Schulen aus der gesamten Euregio kamen hier zusammen, um aus den folgenden sechs nominierten Werken ihr Lieblingsbuch auszuwählen: „Die Glücksfabrik“ von Saskia Goldschmidt, „Die Lebenden reparieren“ von Maylis de Kerangal, „Im Griff“ von Stephan Enter, „Die kleine Kommunistin, die niemals lächelte“ von Lola Lafon sowie „Frühling der Barbaren“ von Jonas Lüscher und „Wann wird es wieder so, wie es nie war“ von Joachim Meyerhoff.

Joachim Meyerhoff gewinnt den Euregio-Schüler-Literaturpreis 2016. Foto: Privat

Joachim Meyerhoff gewinnt den Euregio-Schüler-Literaturpreis 2016. Foto: Privat

Die vergangenen Monate über waren diese Werke Gegenstand ihres Schulunterrichts und sie besuchten Lesungen der nominierten Autoren sowie Kritikerrunden mit professionellen Literaturkritikern.

Nach der Begrüßung um 13 Uhr und einem vom College gestifteten gemeinsamen Mittagessen, bei dem die Schüler länder- und sprachübergreifend gemischt zusammensaßen, ging es über in die Vorbereitungsphase zur Wahl: Sie ordneten sich sprachlich getrennten Gruppen zu ihrem jeweiligen Lieblingsbuch zu und verfassten gemeinsam ein Plädoyer in ihrer Muttersprache, in dem sie begründeten, warum der von ihnen gewählte Autor den Preis gewinnen sollte. Nachdem die Plädoyers dann im Plenum vorgetragen worden waren, ging es schließlich an die Wahl. Die Spannung war den Schülern deutlich anzumerken! Im Vorfeld hatten sich Tendenzen zu Joachim Meyerhoff und Maylis de Kerangal abgezeichnet – wer würde das Rennen machen?

Der mit Spannung erwartete Jurytag des 15. Euregio-Schüler-Literaturpreises, hier das Plädoyer einer belgischen Schülerin, fand dieses Mal im niederländischen Brunssum am Romboutscollege statt.

Der mit Spannung erwartete Jurytag des 15. Euregio-Schüler-Literaturpreises, hier das Plädoyer einer belgischen Schülerin, fand dieses Mal im niederländischen Brunssum am Romboutscollege statt.

Als gegen 16.30 Uhr endlich das Ergebnis verkündet wurde, brach Jubel aus: Joachim Meyerhoff hatte mit seinem Buch „Wann wird es wieder so, wie es nie war“ gewonnen. Unter den Anhängern von Maylis de Kerangal war die Enttäuschung spürbar, denn de Kerangal lag von der Stimmenzahl her nur knapp hinter ihm. Doch als Meyerhoff per Telefon und Lautsprecher kontaktiert und die Schülerinnen, die das deutschsprachige Plädoyer auf ihn gehalten hatten, ihm die erfreuliche Nachricht überbrachten, feierte der ganze Saal unter großem Applaus den frisch gebackenen Preisträger. Der sowohl vom Sieg als auch von der Größe der Veranstaltung überraschte Autor brachte seine Freude und seinen Dank zum Ausdruck und freut sich nun auf die feierliche Preisverleihung, die am 20. April um 18 Uhr im Ballsaal des Alten Kurhauses in Aachen stattfindet. Zu den geladenen Gästen gehören neben dem Schirmherren Dr. hc Martin Schulz auch Dr. Hildegard Kaluza, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Zweckverband RegionAachen, sowie zahlreiche Vertreter aus Kultur und Politik aus der gesamten Euregio.

Die Preisgelder in Höhe von 5.000 Euro für den Preisträgerroman, sowie 1.000 Euro für seine Übersetzung ins Niederländische stiftet die Bürgerstiftung für die Region Aachen. Der Berliner Cornelsen Verlag stiftet 1.000 Euro für die Übersetzung ins Französische.

Weitere Informationen gibt es bei Dr. Oliver Vogt unter Tel. 0 21 71/ 705 85 92 oder per e-mail: vogt@euregio-lit.eu

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich