11. März 2016

„Meine Heimat ist die Eifel“

Der berühmte Filmschauspieler Mario Adorf (85) bekennt sich auf der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin zu seinen Eifeler Wurzeln

Berlin/Eifel – „Ich bin Rheinland-Pfälzer, ich bin Rheinländer, ich bin Eifeler“: In dieser Reihenfolge stellte sich der weltbekannte Schauspieler Mario Adorf am Donnerstagnachmittag auf der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin in der Messehalle mit den Ständen der Eifeltourismus GmbH (ET) sowie der Tourismusorganisationen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz vor.

Auf der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin sagte der 85-jährige Mario Adorf Eifeler Medienvertretern: „Der Mensch braucht eine Heimat, am besten zwei, aber eine muss er haben. Meine Heimat ist die Eifel.“ Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Auf der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin sagte der 85-jährige Mario Adorf Eifeler Medienvertretern: „Der Mensch braucht eine Heimat, am besten zwei, aber eine muss er haben. Meine Heimat ist die Eifel.“ Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Dem Aachener IHK-Geschäftsführer Fritz Rötting, einem der sogenannten „Kümmerer“ in der Zukunftsinitiative Eifel, sagte Adorf zu, sich weiterhin für seine Eifeler Heimat und damit auch für die neue Standortmarke „Wir.Leben.Eifel“ einzusetzen. Eifeler Medienvertretern sagte Adorf: „Der Mensch braucht eine Heimat, am besten zwei, aber eine muss er haben. Meine Heimat ist die Eifel.“

Fritz Rötting, Geschäftsführer bei der Industrie- und Handelskammer zu Aachen und einer der sogenannten „Kümmerer“ der Zukunftsinitiative Eifel, traf den berühmten Filmschauspieler Mario Adorf am Eifelstand auf der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin. Rötting bat Adorf, sich weiterhin so engagiert für seine Eifeler Heimatstadt Mayen sowie für die gesamte Eifelregion einzusetzen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Fritz Rötting, Geschäftsführer bei der Industrie- und Handelskammer zu Aachen und einer der sogenannten „Kümmerer“ der Zukunftsinitiative Eifel, traf den berühmten Filmschauspieler Mario Adorf am Eifelstand auf der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin. Rötting bat Adorf, sich weiterhin so engagiert für seine Eifeler Heimatstadt Mayen sowie für die gesamte Eifelregion einzusetzen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

In erster Linie besuchte der 85-jährige Mime die Internationale Tourismusbörse in Berlin, um auf die diesjährigen Nibelungenfestspiele in Worms aufmerksam zu machen. Adorf hatte diese Festspiele vor fast 15 Jahren mit aus der Taufe gehoben und gehört heute dem Kuratorium an. Aus Verehrung für Mario Adorf übernimmt Filmschauspieler Uwe Ochsenknecht unter der Intendanz von Nico Hoffmann dieses Jahr im Juli die Hauptrolle in dem Theaterstück „Gold. Der Film der Nibelungen“.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Impressum:
Zukunftsinitiative Eifel
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm