19. Februar 2016

Mit großer Stimme auf Spurensuche

Lit.Eifel-Lesung mit Deutschlands bekanntestem Synchronsprecher Christian Brückner – „Große Stimmen lesen große Autoren“ am Sonntag, 13. März, ab 18 Uhr im Kulturhof Velbrück in Weilerswist-Metternich – Texte quer durch alle Genres: Nachdenkliches, Schauerliches und Heiteres

Eifel/Weilerswist – Während Pressevertreter sich im Weilerswister Kulturhof Velbrück versammelt haben, um etwas über die anstehende Lit.Eifel-Veranstaltung zu erfahren, scheint plötzlich die raue und gleichzeitig warme Stimme von Robert de Niro zu sprechen: „Jeder Tag ist ein neuer Tag. Es ist besser, wenn man Glück hat. Aber lieber noch bin ich exakt. Wenn dann das Glück kommt, ist man parat.“ Christian Brückner zitierte aus Ernest Hemingways „Der alte Mann und das Meer“ – ein Vorgeschmack auf seine Lesung am Sonntag, 13. März, ab 18 Uhr im Kulturhof Velbrück (Meckenheimer Straße 47 in Weilerswist-Metternich). Das große Finale der Lit.Eifel 2015.

Vor dem ehemaligen Kuhstall im Kulturhof Velbrück, in dem am Sonntag, 13. März, die Lit.Eifel-Lesung mit Christian Brückner stattfinden soll. Von links: Weilerswists Bürgermeisterin Anne Horst, Marietta Thien (Verlagsleiterin im Kulturhof Velbrück), Claudia Hoffmann (Lit.Eifel-Programmbeirat) und Walfried Heinen (Kommunalbetreuer RWE Deutschland). Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Vor dem ehemaligen Kuhstall im Kulturhof Velbrück, in dem am Sonntag, 13. März, die Lit.Eifel-Lesung mit Christian Brückner stattfinden soll. Von links: Weilerswists Bürgermeisterin Anne Horst, Marietta Thien (Verlagsleiterin im Kulturhof Velbrück), Claudia Hoffmann (Lit.Eifel-Programmbeirat) und Walfried Heinen (Kommunalbetreuer RWE Deutschland). Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Als einer der wohl berühmtesten Sprecher in Deutschland ist Christian Brückner nicht nur die deutsche Stimme von Robert de Niro, Robert Redford und Warren Beatty, sondern auch einer der meistbeschäftigten Hörbuchsprecher. In den vergangenen Jahrzehnten hat er unzählige literarische Texte zum Leben erweckt, von „Taxi Driver“ und „Der Pate“ über die 30-stündige Komplettlesung von Melvilles „Moby Dick“ bis hin zu Liebesgedichten aus sieben Jahrhunderten.

Unter dem Titel „Große Stimmen lesen große Autoren“ will sich Christian Brückner nun bei seiner Lesung in Weilerswist auf eine literarische Spurensuche in der Eifel begeben. Es geht um Autoren, die ihre Spuren in der Eifel hinterlassen haben, – und in deren Werken sich umgekehrt auch die Eifel wiederfindet. Aber was muss ein Text haben, damit Christian Brückner ihn gerne liest? „Er muss uns erfüllen“, antwortete er in einem Interview und fügte hinzu: „Es muss ein Text sein, der dem Leben der Menschen etwas hinzufügt, ihr Denken anregt oder erweitert.“

Freuen sich auf das große Finale der Lit.Eifel 2015 (von links): Walfried Heinen (Kommunalbetreuer RWE Deutschland), Weilerswists Bürgermeisterin Anne Horst, Claudia Hoffmann (Lit.Eifel-Programmbeirat) und Marietta Thien (Verlagsleiterin im Kulturhof Velbrück) Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Freuen sich auf das große Finale der Lit.Eifel 2015 (von links): Walfried Heinen (Kommunalbetreuer RWE Deutschland), Weilerswists Bürgermeisterin Anne Horst, Claudia Hoffmann (Lit.Eifel-Programmbeirat) und Marietta Thien (Verlagsleiterin im Kulturhof Velbrück) Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

So kommen im gediegenen Ambiente des Kulturhofs Velbrück in Metternich unter anderem Texte von Ernest Hemingway, Hermann Löns, Tilman Röhrig, Heinrich Heine, Alfred Andersch, Ulrich Mehler und Mario Adorf zu Gehör. Nachdenkliches, Schauerliches, Rätselhaftes, Tiefgründiges, Schräges und Heiteres – quer durch alle Genres. Eine Mischung also, so bunt wie die Eifel selbst.

Weilerswists Bürgermeisterin Anne Horst zeigte sich begeistert: „Ich freue mich sehr, dass wir erstmals eine Veranstaltung der Lit.Eifel in unserem Gemeindegebiet zu Gast haben. Welcher Ort könnte passender sein für die Lit.Eifel-Veranstaltung als der Kulturhof Velbrück, auf dessen Gelände der gleichnamige Buchverlag beheimatet ist?“ Der Leseabend soll dort im ehemaligen Kuhstall stattfinden. „Das ist eine originale ländliche Stätte mit tollem Ambiente. Man könnte sich vorstellen, dass dort im nächsten Moment ein paar Kühe hineinstapfen würden – das ist sicher auch für Christian Brückner etwas Neues“, lachte Gastgeberin Marietta Thien, Verlagsleiterin im Kulturhof Velbrück.

Christian Brückner, einer von Deutschlands bekanntesten Synchronstimmen und Hörbuchsprechern, kommt zur Lit.Eifel-Lesung am Sonntag, 13. März, ab 18 Uhr in den Kulturhof Velbrück in Weilerswist-Metternich. Bild: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Christian Brückner, einer von Deutschlands bekanntesten Synchronstimmen und Hörbuchsprechern, kommt zur Lit.Eifel-Lesung am Sonntag, 13. März, ab 18 Uhr in den Kulturhof Velbrück in Weilerswist-Metternich. Bild: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Auch Walfried Heinen, Kommunalbetreuer des Hauptsponsors der RWE Deutschland, geriet sichtlich ins Schwärmen: „Eine Lesung mit Christian Brückner ist ein überregionales Aushängeschild. Mit der Veranstaltung beweist der Verein Lit.Eifel e.V., welche Events möglich sind, wenn Kultur und Wirtschaft Hand in Hand zusammenarbeiten. Durch unser Sponsoring konnte der Kartenpreis gesenkt werden, damit möglichst viele literarisch interessierte Bürger die Möglichkeit haben, die Lesung zu besuchen.“

Tatsächlich wäre die Lesung beinahe im turbulenten Terminkalender des Synchronsprechers versunken. Als die Lit.Eifel-Anfrage unbeantwortet blieb, setzte sich Claudia Hoffmann, Programmbeiratsmitglied der Lit.Eifel, kurzerhand ins Auto und fuhr spontan zu Brückners Tom Drury-Lesung im Literaturhaus Hamburg. Hoffmann und Brückner hatten schon mehrfach zusammen gearbeitet. So war die Freude beim Wiedersehen groß und der Termin für die Lit.Eifel-Lesung beim Abendessen festgezurrt. Augenzwinkernd forderte Claudia Hoffmann ihn bei dieser Gelegenheit auf: „Christian, ab jetzt musst Du aber auch mal zurückrufen. Ich kann Dir nicht immer hunderte von Kilometern hinterherfahren.“ Beim Leseabend in Weilerswist darf Claudia Hoffmann nun die Moderation übernehmen.

Christian Brückner ist einer der bekanntesten Synchronsprecher Deutschlands. Für die Lit.Eifel kommt er am Sonntag, 13. März, ab 18 Uhr mit einer Lesung in den Kulturhof Velbrück in Weilerswist-Metternich. Foto: Mathias Bothor/Photoselection

Christian Brückner ist einer der bekanntesten Synchronsprecher Deutschlands. Für die Lit.Eifel kommt er am Sonntag, 13. März, ab 18 Uhr mit einer Lesung in den Kulturhof Velbrück in Weilerswist-Metternich. Foto: Mathias Bothor/Photoselection

Der Eintritt zur Lesung kostet elf Euro, ermäßigt fünf Euro. Ein Begrüßungsgetränk ist inklusive. Karten sind im Vorverkauf bei Monschau Touristik (Kartentelefon: 0 24 72/80 48 28, E-Mail an touristik@monschau.de) und im Literaturhaus Nettersheim (Kartentelefon: 0 24 86/8 01 94 40, E-Mail an literaturhaus@nettersheim.de) sowie in allen Ticketshops in der Region erhältlich. Karten sind auch im Internet buchbar unter www.kölnticket.de und www.ticket-regional.de. Weitere Informationen unter www.lit-eifel.de.

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress
EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich