17. Februar 2016

Ungeschönter Blick auf Düsseldorfs Vergangenheit

Galeristin Marita Rauchberger holt Autor aus der Landeshauptstadt in die Eifel

Schleiden-Gemünd – Jörg Marenski, Autor der „Düssel-Krimis“, kommt zu einer Lesung in die Eifel. Am kommenden Sonntag, 21. Februar, um 15 Uhr, liest er in der Galerie Eifel Kunst, Schleidener Straße 1, in 53937 Gemünd aus Band 3 „Rheinfeuer“.

Das Buch befasst sich mit jüngeren Geschichte Düsseldorfs. KZ-Häftlinge spielen eine Rolle bei der Räumung nach einem Bombenangriff in der Düsseldorfer Altstadt. „Entsprechend dem Konzept unserer Galerie, klare Kante gegen Rechts zu zeigen, wirft der Autor in seinem Roman einen ungeschönten Blick auf die dunkle Geschichte der Landeshauptstadt mit Fakten, die kaum bekannt sind“, verrät Galeristin Marita Rauchberger.

Der Düsseldorfer Krimiautor Jörg Marenski kommt zu einer Krimilesung in die Gemünder Galerie Eifel Kunst. Foto: Nina Fokken

Der Düsseldorfer Krimiautor Jörg Marenski kommt zu einer Krimilesung in die Gemünder Galerie Eifel Kunst. Foto: Nina Fokken

Marenski hat in diesem Kriminalroman die Schicksale einiger Menschen zu fiktiven Personen verwoben und sie in einen historischen Kontext eingebaut. Rahmenumstände und Daten sind geschichtliche Fakten, einige der genannten Hauptfiguren sind real.

1961 in Düsseldorf geboren, lebt und arbeitet Jörg Marenski in der Landeshauptstadt. Mit dieser Stadt verbindet er viele vertraute Gefühle: In seinen Düssel-Krimis kommt aber auch zum Ausdruck, dass seine Liebe zu Düsseldorf nicht ganz ungetrübt ist.

Der Eintritt ist frei.

www.eifel-kunst.de

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich