29. Dezember 2015

An Silvester zu Bergwerken wandern

Wanderungen mit ehemaligen Bergmännern über Gelände der ehemaligen „Grube Günnersdorf“ – Führungen zum „Langen Emil“ und „Malakowturm“ – Sechs Touren über fünf und zwölf Kilometer am Donnerstag, 31. Dezember, zwischen 10.30 und 13 Uhr ab Mechernicher Bergbaumuseum

Nordeifel/Mechernich – Die Silvesterwanderungen durch das ehemalige Bergschadensgebiet in Mechernich gehören in der Region fast ebenso zum Jahreswechsel wie „Dinner for One“ und Feuerwerk. 58 Jahre nachdem die Grube Günnersdorf geschlossen wurde finden am Donnerstag, 31. Dezember, ab 10.30 Uhr wieder mehrere Wandertouren entlang der früheren Betriebsstätten statt.

Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Grube Günnersdorf führen die Wanderungen vorbei am „Langen Emil“, einem ehemals 134 Meter hohen Schornstein, der in den 60er-Jahren gesprengt wurde und von dem noch ein Reststumpf erhalten ist, sowie am „Malakowturm“, einem einstigen Förderturm, und am Baltesbendener Weiher, einem „Wasservorratsbehälter“ für die Bleierzaufbereitung. Die Wanderführer sind zum Teil selbst noch Bergmänner gewesen und können von Funktion und Betrieb der ehemaligen Grube erzählen.

Zu Silvester am Donnerstag, 31. Dezember, starten ab 10.30 Uhr sechs geführte Touren vom Bergbaumuseum Mechernich durch das Betriebsgelände der ehemaligen „Grübe Günnersdorf“. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Zu Silvester am Donnerstag, 31. Dezember, starten ab 10.30 Uhr sechs geführte Touren vom Bergbaumuseum Mechernich durch das Betriebsgelände der ehemaligen „Grübe Günnersdorf“. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Die Silvesterwanderungen starten am Donnerstag, 31. Dezember, ab 10.30 Uhr im Wechsel alle halbe Stunde jeweils am Bergbaumuseum in Mechernich. Die große Tour über zwölf Kilometer dauert etwa drei bis dreieinhalb Stunden und startet um 10.30 Uhr, 11.30 Uhr und 12.30 Uhr. Die Kurzwanderung über fünf Kilometer dauert rund zwei Stunden und beginnt jeweils zur vollen Stunde um 11 Uhr, 12 Uhr und 13 Uhr. Start- und Zielpunkt der kostenlosen Wanderungen ist das Bergbaumuseum Mechernich, Bleibergstraße 6.

Teilnehmer sollten sich etwa zehn Minuten vor Beginn der Wanderung einfinden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Wanderer sollten mit festem Schuhwerk und der Witterung angepasster Kleidung ausgestattet sein. Nach der Rückkehr wollen die Veranstalter zu einer Stärkung mit Glühwein und Imbiss an der Grillhütte des Bergbaumuseums einladen.

Weitere Informationen sind unterwww.bergbaumuseum-mechernich.de oder zu den Öffnungszeiten des Museums telefonisch unter 0 24 43/4 86 97 erhältlich.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich