16. Dezember 2015

Mit 150 Jahren aktueller denn je

Rotes Kreuz im Kreis Euskirchen und in der Stadt Schleiden feiern 150-jähriges Bestehen – Jubiläumsfeier, Tag der offenen Tür und Kunstprojekt mit Schulen – Rotkreuz-Wertekompass heute mehr denn je gefragt – Neues Gemeinschaftshaus auf Vogelsang gekauft

Eifel/Kreis Euskirchen – Das Rote Kreuz im Kreis Euskirchen und in der Stadt Schleiden feiern 2016 runden Geburtstag – und laden zu gleich mehreren „Partys“ ein. Im Rahmen einer Pressekonferenz im Rotkreuz-Museum vogelsang ip stellten der Kreisvorsitzende Karl Werner Zimmermann und Rolf Zimmermann, der Vorsitzende des Ortsvereins Schleiden, die Pläne vor.

Ab sofort startet ein Kunstprojekt, an dem sich alle 32 weiterführenden Schulen im Kreis Euskirchen beteiligen können. „Bis zu den Osterferien können Gemälde, Fotos oder Zeichnungen zum Thema »Frieden – Flucht – Menschlichkeit« eingereicht werden“, berichtet Rolf Zimmermann. Sein Namensvetter ergänzt: „Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.“ Eine Jury, der neben Landrat Günter Rosenke als Schirmherr des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen auch die beiden Vorsitzenden sowie Künstler und Medienvertreter angehören sollen, prämiert anschließend die besten Kunstwerke. Die Exponate sollen zudem im Rotkreuzmuseum ausgestellt werden.

Für das Kunstprojekt, so erklären der Vorsitzende des Roten Kreuz im Kreis Euskirchen, Karl Werner Zimmermann (rechts), und der Vorsitzende des Ortsvereins Schleiden Rolf Zimmermann, erhalten alle teilnehmenden Schulen ein so genanntes „Starterpaket“. Darin befindet sich auch dieser Comic zur Geschichte des Roten Kreuzes. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Für das Kunstprojekt, so erklären der Vorsitzende des Roten Kreuz im Kreis Euskirchen, Karl Werner Zimmermann (rechts), und der Vorsitzende des Ortsvereins Schleiden Rolf Zimmermann, erhalten alle teilnehmenden Schulen ein so genanntes „Starterpaket“. Darin befindet sich auch dieser Comic zur Geschichte des Roten Kreuzes. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

„Alle teilnehmenden Gruppen erhalten eine kostenlose Führung durchs Rotkreuzmuseum“, verspricht der Schleidener Ortsvereinsvorsitzende. Die ersten drei Gewinner können sich auf hochwertige Preise ganz im Sinne der Rotkreuz-Jugendarbeit auf Vogelsang freuen: Es winken drei-, zwei- oder eintägige Klassenprojekte in Vogelsang inklusive Unterkunft, Verpflegung und Programm. „Zur Unterstützung gibt’s für jede Schule ein Starterpaket“, berichtet Rolf Zimmermann und zeigt auf bis zum Rand gefüllte Plastikkisten. Darin enthalten: Zehn Exemplare des Buchs „Menschenmenge“ zum Thema Menschenwürde und Werte, zwei Comics „Geschichte einer Idee“ zur Entstehung und Entwicklung des Roten Kreuzes sowie 20 Programmhefte der Rotkreuz-Akademie.

Die eigentlichen Feierlichkeiten starten dann mit der Ortsversammlung mit Blutspenderehrung am Freitag, 6. Mai, im Schleidener Rotkreuzzentrum. Weiter geht es mit der großen Jubiläumsveranstaltung am Samstag, 7. Mai, auf Vogelsang. Es folgt ein „Tag der offenen Tür“ am Samstag, 8.Mai. Der ist zugleich auch Welt-Rotkreuztag, es ist der Geburtstag von Henry Dunant, dem Gründer der Internationalen Rotkreuz- und Roter Halbmond-Bewegung. Im Herbst schließen sich noch nicht näher terminierte Veranstaltungen an, wozu unter anderem Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlamentes, eingeladen ist.

150 Jahre haben das Rote Kreuz im Kreis Euskirchen sowie der Ortsverein Schleiden „auf dem Buckel“ – und sind dennoch aktueller denn je. Rolf Zimmermann erklärte, warum: „Unsere Arbeit ist in den zurückliegenden Jahren immer sinnhafter weil realitätsnaher geworden.“ Während es etwa zu Zeiten des Kalten Krieges meist um „üben, üben, üben“ gegangen sei, ist jetzt der volle Einsatz im „Hier und jetzt“ gefragt. Insbesondere gelte dies aktuell natürlich für die Flüchtlingssituation. Aber auch vieles andere, das das Rote Kreuz im Kreis Euskirchen leistet, gehöre dazu, so Karl Werner Zimmermann: Einsätze in Kriegs- oder Katastrophengebieten etwa nach dem Tsunami oder Erdbeben oder Hilfe bei der Suche nach Vermissten.

Sie stellten den Schulwettbewerb und das Programm zum 150-jährigen Bestehen des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen sowie des Rotkreuz-Ortsvereins Schleiden vor (von links): Simon Jägersküpper vom Jugendrotkreuz, der Vorsitzende des Ortsvereins Schleiden, Rolf Zimmermann, der Kreisvorsitzende Karl Werner Zimmermann und Anna Liebe von der Rotkreuz-Akademie Vogelsang ip. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Sie stellten den Schulwettbewerb und das Programm zum 150-jährigen Bestehen des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen sowie des Rotkreuz-Ortsvereins Schleiden vor (von links): Simon Jägersküpper vom Jugendrotkreuz, der Vorsitzende des Ortsvereins Schleiden, Rolf Zimmermann, der Kreisvorsitzende Karl Werner Zimmermann und Anna Liebe von der Rotkreuz-Akademie Vogelsang ip. Foto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress

Der Rotkreuz-Kreisverband war in Sachen Flüchtlingshilfe bereits im Frühjahr Vorreiter im Kreis Euskirchen, als man in Kronenburg innerhalb kürzester Zeit eine Erstaufnahmeunterkunft eingerichtet und die Menschen knapp drei Monate lang ehrenamtlich versorgt hatte. Es folgten Einrichtungen in Gemünd und Euskirchen sowie Anfang kommenden Jahres vermutlich auch eine Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für 500 Menschen in Vogelsang.

Dabei gehe es auch darum, so Rolf Zimmermann, die Werte zu leben, für die das Rote Kreuz steht: „Wie verhalten wir Menschen gegenüber, die in Not sind? Wie gehen wir respektvoll und menschenwürdig mit Flüchtlingen um?“ Aber auch: „Wie reagieren wir auf Menschen, die scheinbar »lockere« Bemerkungen gegen Flüchtlinge und so Stimmung machen?“ Alles Top-Aktuelle Fragen, die auch widerspiegeln, was das Rote Kreuz auf Vogelsang mit seiner Friedensarbeit – insbesondere für Jugendliche – anregen möchte: „Wie möchte ich mich in dieser Welt verhalten, was für ein Mensch möchte ich sein?“

Dazu gehöre auch, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen – übrigens auch der eigenen. „Während der NS Zeit wurde das Rote Kreuz in Deutschland von den Nazis einkassiert – hat sich aber auch einkassieren lassen“, so Rolf Zimmermann. Für ihn gibt es keinen geeigneteren Ort, sich der Vergangenheit zu stellen, als Vogelsang: „Hierher kommen die Menschen, um sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen.

Um dies zu ermöglichen, findet 2016 bereits das vierte „Friedenscamp statt. Neben dem Bildungshaus „Transit 59“ und dem Rotkreuz-Museum findet Rotkreuz-Bildungsarbeit auf Vogelsang auch in der Rotkreuz-Akademie statt. Und: Gerade hat der Kreisverband neben dem Museum auf Vogelsang ein weiteres „Kameradschaftshaus“ gekauft. „Das finanziert sich über einen langfristigen Mietvertrag mit unserem Landesverband“, berichtete Karl Werner Zimmermann. Der hat im Erdgeschoss sein Archiv untergebracht, oben soll bis 2016 die Ausstellung „150 Jahre Rotes Kreuz im Kreis Euskirchen“ entstehen.

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich