19. November 2015

Weitere Schulen mit Nistkästen ausgestattet

Projekt „Nistkästen mit Funkkamera in Schulen des Kreisgebietes“ wird fortgesetzt – Nistkästen und Kameraausstattung für 14 weitere Schulen

Kreis Euskirchen – Weitere 14 Schulen aus dem Kreis Euskirchen erhielten jetzt mit Kameras ausgestattete Nistkästen. Als Partner für die Forstsetzung des Projekts „Nistkästen mit Funkkamera in Schulen des Kreisgebietes“ konnte die HIT-Umweltstiftung gewonnen werden, die die Anschaffungskosten für diese Nistkästen mit Funkkameras in gesamter Höhe fördert.

Für den Ausstellungsbeitrag „Natur- und Artenschutz in der Zülpicher Börde“ auf der Landesgartenschau (LAGA) 2014 in Zülpich hatte die Untere Landschaftsbehörde des Kreises Euskirchen unter anderem vier Nistkästen mit Funkkameras und zwei TV-Geräten angeschafft. Diese sollten auch nach der LAGA sinnvoll genutzt werden.

Weitere 14 Schulen aus dem Kreis Euskirchen erhielten jetzt mit Kameras ausgestattete Nistkästen. Foto: Kreis Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Weitere 14 Schulen aus dem Kreis Euskirchen erhielten jetzt mit Kameras ausgestattete Nistkästen. Foto: Kreis Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Im Dezember 2014 wurden die Nistkästen mit Webcams und teils auch TV-Geräten an vier Schulen übergeben. Bereits im Frühjahr 2015 wurden drei dieser Kästen von Meisen-Familien bezogen. Die Webcam sendete per Funk Livebilder aus dem Nistkasten an das TV-Gerät in der jeweiligen Schule. Nach diesen positiven Erfahrungen sagte Landrat Günter Rosenke im Mai 2015 anlässlich eines Besuchs in der Grundschule Mechernich die Stiftung weiterer elf Nistkästen mit Kameras für interessierte Schulen zu. Diese wurden im August an elf Schulen übergeben. Das Interesse an dem Projekt war jedoch weitaus größer, so Heike Schmitz von der Unteren Landschaftsbehörde. Daher beschaffte die Untere Landschaftsbehörde weitere 14 Nistkästen mit Funkkameras, um alle interessierten Schulen an dem Projekt beteiligen zu können.

WWährend bislang die Nistkästen nur an Grund- und Förderschulen mit Primarstufe ausgegeben wurden, sind dieses Mal auch weiterführende Schulen vertreten“, erklärte Achim Blindert, Geschäftsbereichsleiter Bauen, Umwelt, ÖPNV und Abfall bei der Übergabe der Nistkästen.

Neben den Nistkästen und dem Kamera-Equipment gab es für die Vertreter der Schulen noch wichtige Informationen. So sollen die Nistkästen mindestens zwei Meter über dem Boden angebracht werden. „Zudem sollen die Nistkästen nicht in die pralle Sonne gehängt werden“, so Heike Schmitz.

Christoph Heider, Geschäftsführer der HIT Umwelt- und Naturschutz Stiftungs-GmbH, war begeistert von dem Projekt. Die entschied spontan, das Projekt zu fördern. „Als wir mitbekommen haben, wie begeistert die Schüler die Möglichkeiten der Beobachtung angenommen haben, haben wir sofort zugesagt und die Kosten für die Anschaffung der Nistkästen übernommen“, so Heider.

Die folgenden Schulen dürfen sich über einen Nistkasten und die Kameraausstattung freuen: das Mechernicher Gymnasium „Am Turmhof“, die Gesamtschule Blankenheim-Nettersheim, das Euskirchener Emil-Fischer-Gymnasium, das St-Angela-Gymnasium in Bad Münstereifel, das städtische Gymnasium Schleiden, das städtische Gymnasium Bad Münstereifel, das Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld, die Gemeinschaftsgrundschule Kuchenheim, die Grundschule Satzvey, die Kaller St.-Nikolaus-Schule, die Willi-Graf-Realschule, die Astrid-Lindgren-Schule in Schleiden, die Euskirchener Menno Simons Realschule, die Ahr-Grundschule und der Gemeinschaftsgrundschulverband Blankenheim.

pp/Agentur ProfiPress




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich