13. November 2015

Lebensgefühl der „Generation Unentschlossen“

Im Rahmen der Lit.Eifel liest die Kölner Kabarettistin und Schriftstellerin Katinka Budenkotte am Mittwoch, 18. November, um 20 Uhr, im Eupener Jünglingshaus aus ihrem Roman „Fortpflanzung nach Tagesform“

Eupen – Mann nennt sie die „Generation Unentschlossen“ oder auch die „Generation Maybe“: jene jungen Leute zwischen 20 und 30, die eine gewisse Unsicherheit, Unentschlossenheit und Orientierungslosigkeit verbindet. Ihnen ist Katinka Buddenkottes Roman „Fortpflanzung nach Tagesform“ gewidmet, aus dem sie im Rahmen der Lit.Eifel am Mittwoch, 18. November, um 20 Uhr, im Jünglingshaus Eupen, Neustraße 86, B-4700 Eupen vorlesen wird.

Er handelt von Maike und ihr Freund Matthias, genannt Hummel, zwei durchschnittlichen Mittdreißigern, beide immer noch an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Er ist Informatiker, sie schwankt zwischen Dissertation und Jobben. Trotz alltäglicher Probleme läuft die Beziehung seit Jahren gut, der Wille ist vorhanden: Man ist sich einig, die Reproduktionsphase einzuläuten. Aber die Wochen des „Spaßvögelns“ verstreichen schnell und – ergebnislos. Auch nach Monaten wächst zwar kein neues Leben in Maike heran, dafür jedoch Zweifel und Panik.

Im Rahmen der Lit.Eifel liest die Kölner Kabarettistin und Schriftstellerin Katinka Budenkotte am Mittwoch, 18. November, um 20 Uhr, im Eupener Jünglingshaus aus ihrem Roman „Fortpflanzung nach Tagesform“. Foto: Martin Rottenkolber

Im Rahmen der Lit.Eifel liest die Kölner Kabarettistin und Schriftstellerin Katinka Budenkotte am Mittwoch, 18. November, um 20 Uhr, im Eupener Jünglingshaus aus ihrem Roman „Fortpflanzung nach Tagesform“. Foto: Martin Rottenkolber

Als ihnen der Reproduktions-Spezialist erklärt, dass ihrem Kinderwunsch auch keine hormonellen Probleme im Weg stehen, hilft das den beiden nicht wirklich weiter. Jetzt stellt sich statt Freude beim Kindermachen erst recht eine Flaute ein, und das große Zweifeln beginnt: Sind wir überhaupt schon reif genug fürs Elternwerden, hatten wir genug Spaß, gehören Kinder wirklich zum Glücklichsein? Um sich vom Thema ungewollter Kinderlosigkeit abzulenken, beschließen sie, die Zeit zu nutzen, um all das nachzuholen, was sie bisher im Leben versäumt haben. Gemeinsam, jeder für sich und aneinander vorbei.

Die Geschichte, die Katinka Buddenkotte ihre Heldin Maike erzählen lässt, trifft das Lebensgefühl der Thirty-Somethings ins Mark. Mit seiner schnoddrigen Unsentimentalität macht der Roman nachdenklich, mitunter auch melancholisch – wenn man nicht gerade mit und über die Protagonisten herzhaft lachen kann.

Katinka Buddenkotte, Jahrgang 1976, hatte ihre ersten Erfolge als Teilnehmerin diverser Poetry Slams, bei denen sie mehrfach zur Siegerin gekürt wurde. Deutschlandweit bekannt wurde sie mit ihrem ersten Buch „Ich hatte sie alle“. Diesem Bestseller folgten erfolgreiche Kurzgeschichtenbände, danach ihr Roman-Debüt „Betreutes Trinken“. Sie lebt als Kabarettistin, freie Autorin und Vorleserin in Köln.

Alle Lit.Eifel-Termine und Vorverkaufsstellen gibt es unter www.lit-eifel.de.

pp/AgenturProfiPress

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich