18. September 2015

Zwölf Rache-Geschichten

Gänsehaut garantiert: Jochen Rausch liest am Mittwoch, 30. September, im Jünglingshaus aus seinem neuen Erzählband

Eupen – Der Wunsch nach Rache ist der Beweggrund für folgenschwere, mitunter düstere Taten und dabei sicher so alt wie die Menschheit selbst. „Rache“ heißt das neue Buch von Jochen Rausch, aus dem er im Rahmen der Lit.Eifel am Mittwoch, 30. September, um 20 Uhr, im Jünglingshaus, Neustraße 86, B-4700 Eupen vor lesen wird. Ohne zu verteidigen und ohne anzuklagen, nimmt er seine Leser in zwölf schnellen, intensiven Geschichten mit auf Spurensuche in die Tiefen menschlicher Existenz.

Der Radiomann Jochen Rausch hat sein viertes Buch geschrieben. In elf Geschichten erzählt er von dem Moment, in dem Wut und Zorn sich Bahn brechen. Foto: Thomas Hendrich

Der Radiomann Jochen Rausch hat sein viertes Buch geschrieben. In elf Geschichten erzählt er von dem Moment, in dem Wut und Zorn sich Bahn brechen. Foto: Thomas Hendrich

Ein vermeintlich unbeteiligter Zuschauer erschießt im Gerichtssaal in Duisburg einen angeklagten Sexualstraftäter und seinen Anwalt. Lynchjustiz? Oder ging es doch nur um den Anwalt? Ein Jobcenterangestellter in Köln kann die täglichen Beleidigungen nicht mehr ertragen und rastet aus. Sein Leben ist danach ein völlig anderes und er wird blind vor Wut. Doch trifft es die „Richtigen“? Ein geistig behinderter junger Mann erschlägt einen Pfarrer in Unterfranken, der ihn einst missbrauchte. Wer wusste noch von dem Pädophilen? Lange nach dem Ende der DDR trifft ein Mann in Usedom zufällig auf den Stasispitzel, der ihn einst verraten hat. Die Gelegenheit passt. Oder war es doch nur ein Unfall? Ein junges Paar in Berlin will die Ungerechtigkeit der Welt nicht mehr hinnehmen und zündet als Zeichen ihrer Unzufriedenheit Autos an. Alles geht gut, nur dieses eine Mal nicht: Die Folgen sind verheerend.

Jochen Rausch gelingt es in „Rache“, sachlich und ohne falsche Emotionen raue, auf das Wesentliche reduzierte Geschichten von Menschen zu erzählen, die mal mehr, mal weniger plötzlich von dem Wunsch nach Vergeltung übermannt werden.

Jochen Rausch ist Journalist, Autor und Musiker. Rausch begann mit 18 Jahren für die Neue Ruhr Zeitung zu schreiben. Seit den 1980er Jahren ist Rausch in Musik- und Wortsendungen für den Westdeutschen Rundfunk tätig. 2000 wurde er Programmchef des Hörfunkprogramms 1 Live. Er ist außerdem stellvertretender Hörfunkdirektor des WDR. 2011 erschien sein Erzählungsband „Trieb“ und 2013 der Roman „Krieg“ im Berlin Verlag.

Der Eintritt zur Lit.Eifel-Lesung mit Jochen Rausch kostet neun, ermäßigt sechs Euro. Alle Lit.Eifel-Termine und Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.lit-eifel.de.

pp/Agentur ProfiPress

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Profilbild von Agentur ProfiPress
Agentur ProfiPress

Ähnliche Artikel

EIFELzukunftsinitiative

Impressum:
c/o Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich